Nach der Betreuung zurück ins Arbeitsleben

Die Arbeitsagentur Recklinghausen bietet Menschen, die wegen der Betreuung eines Kindes oder eines Pflegebedürftigen für mindestens ein Jahr aus dem Berufsleben ausgeschieden sind, Unterstützung an, um wieder in der Erwerbstätigkeit Fuß zu fassen. Am Mittwoch, 4. Februar, um 9 Uhr berät Ariane Hohengarten, Beauftragte für Chancengleichheit, in Raum 045.

Nach einer Betreuungsphase fällt es oft schwer, im Beruf wieder Fuß zu fassen: Die Anforderungen sind komplexer geworden, die Beschäftigungschancen haben sich verändert, Interessen Sprechen für eine Neuorientierung. Aber Unsicherheit und Fragen überwiegen meist konkrete Pläne.

Die Unsicherheiten möchte die Arbeitsagentur ausräumen und bietet individuelle Beratungen an. „Die Möglichkeiten sind vielfältig“, weiß Ariane Hohengarten. „Sie reichen von Bewerbungstipps über eine Analyse des aktuellen Arbeitsmarktes bis hin zu Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Auch Chancen und Risiken eines Minijobs können thematisiert werden.“ Daneben bietet die Fachfrau einen individuellen Bewerbungsunterlagencheck und Stellensuchlauf an.

Informationen und Anmeldung nimmt Ariane Hohengarten unter 02361 / 40-1348 entgegen.