Nabu ruft die Gladbecker wieder zur Vogelzählung auf

Im Mai sind Gartenfreunde wieder den Gartenvögeln auf der Spur, hier der Grünspecht, Vogel des Jahres 2014.
Im Mai sind Gartenfreunde wieder den Gartenvögeln auf der Spur, hier der Grünspecht, Vogel des Jahres 2014.
Was wir bereits wissen
„Stunde der Gartenvögel“ - zum 11. Mal findet diese Aktion statt. Der Nabu ruft zur Teilnahme auf.

Gladbeck..  Vom 8. bis 10. Mai ruft der NABU Gladbeck auch in diesem Jahr wieder Naturfreunde im Stadtgebiet Gladbecks dazu auf, eine Stunde lang die Vögel im eigenen Garten, vom Balkon aus oder im Park zu beobachten, zu zählen und für eine gemeinsame Auswertung zu melden.

Die „Stunde der Gartenvögel“ findet bundes- und landesweit bereits zum 11. Mal statt. In den vergangenen Jahren ist auf diese Weise schon eine enorme Datenmenge zusammengekommen.

In jedem Jahr zählten bisher mehr als 40 000 Vogelfreunde rund eine Million Vögel. Dieses Ergebnis blieb auch 2014 nahezu konstant. Alle Daten werden direkt nach der Eingabe übersichtlich dargestellt und können mit wenigen Klicks nach Vogelart, Bundesland oder Landkreis abgerufen und mit den Daten auch aus den vergangenen Jahren verglichen werden.

Und so funktioniert die Stunde der Gartenvögel: Von einem ruhigen Plätzchen aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde entdeckt werden kann. Und so können Beobachtungen gemeldet werden:

Per Meldebogen – Beobachtungen können auf einen Mitmach-Coupon übertragen werden; dieser Coupon kann an eine dort angegebene Adresse geschickt werden. Die Flyer und die Meldebögen für die Stunde der Gartenvögel 2015 liegen auf den Regalen für Informationsmaterial in der VHS Gladbeck Friedrichstraße 55, ab sofort aus.

Per Online-Formular – Beobachtungen können aucht online gemeldet werden. Auf diese Weise können die Daten schnell und kostengünstig erfasst und ausgewertet werden. Das spart Kosten. Zusätzlich winken den Teilnehmern Preise.

Per Telefon – unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1157-115 werden Daten am 9. und 10. Mai von 10 bis 18 Uhr auch direkt entgegen genommen.