Mehr als acht Millionen Deutsche betroffen

Unfreiwilliger Verlust von Urin oder Stuhl ist keine Bagatelle, rund acht Millionen Menschen sind in Deutschland davon betroffen mit steigender Tendenz.

Viele Betroffene verschweigen ihr Problem, obwohl Inkontinenz die Lebensqualität reduziert und aus Scham zur sozialen Isolation, und Depressionen führen kann.

Die allermeisten Betroffenen können indes durch medikamentöse Therapie oder kleinen Operationen geheilt werden.