Magischer Musical-Spaß mit dem „Zauberer von Oz“

„Der Zauberer von Oz“ begeisterte in Gladbeck Kinder und Erwachsene.
„Der Zauberer von Oz“ begeisterte in Gladbeck Kinder und Erwachsene.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Flotte Inszenierung in der Gladbecker Waldorfschule erntete viel Beifall. Das Publikum war von dem Stück mit Flair und neuen Liedern begeistert.

Gladbeck..  Viele Zuschauer strebten am vergangenen Wochenende gen Freie Waldorfschule an der Horster Straße. Denn dort, in der Aula, erwartete sie eine Version des berühmten Musicals „Der Zauberer von Oz“. Mit einem aufwendig gestalteten Bühnenbild und neu interpretierten Liedern, angelehnt an alte Melodien, brachte das Musical-Ensemble der Bottroper Produktionsfirma „Quest Media & Entertainment Services“ das Stück auf die Bühnenbretter. Und erntete viel Applaus sowie begeisterte Pfiffe.

Casting für Besetzung der Munchkins

Was diesmal neu war: Cirsten Piduhn, Regisseurin des Musical-Ensembles, hatte im Vorfeld interessierte Kinder zu einem offenen Casting eingeladen, um die etlichen Rollen der kleinwüchsigen Munchkins zu besetzen. Und sie fand einige junge Talente: „Für die Besetzung der verschiedenen Munchkin-Rollen haben wir extra nach Kindern aus dem Ruhrgebiet gesucht und so viele begabte gefunden“, sagte die Regisseurin lächelnd.

Gleich in einer der ersten Szenen konnten die Kinder ihr Talent zum Besten geben: In schillernd bunten Kostümen standen etwa zwei Dutzend Jungen und Mädchen auf der Bühne und hießen Dorothy (Vivien Hoch) in ihrem Land hinter dem Regenbogen willkommen. Sie sangen gemeinsam mit der guten Hexe Glinda (Lydia Borchert), freuten sich, als diese ihnen die gute Nachricht vom Tod der bösen Hexe überbrachte. Doch lange währte die Freude nicht: Die böse Hexe des Ostens (Sandra Schmidt-Biesgen) tauchte in dichten Nebel gehüllt auf: Sie sagte Dorothy und Glinda den Kampf an.

Freunde helfen einander

Aber so leicht ließ sich Dorothy nicht unterkriegen. Sie machte sich auf die Suche nach dem Zauberer von Oz; er sollte ihr helfen, wieder zurück nach Hause zu finden. Auf ihrem Weg lernte sie die tollpatschige Vogelscheuche (Lena Unger) kennen, die sich ein Gehirn wünscht; außerdem den rostigen Blechmann (Sarah Ortmanns) und die Ölkanne (Leonie Valdor), die beide unbedingt ein Herz haben wollen, und den feigen Löwen (Carsten Deffte), der gern mehr Mut hätte. Gemeinsam zogen sie mit Dorothy los, um so manches Abenteuer gemeinsam zu meistern. Und um zu erkennen: „Freunde sind da, um einander zu helfen.“