Lions-Club stiftet 10000 Euro für ein Klangspielgerät

Bürgermeister Ulrich Roland, Frank Purrnhagen, Simon Terhardt und Hans-Christoph Pocha von Lions-Club (v. l..)
Bürgermeister Ulrich Roland, Frank Purrnhagen, Simon Terhardt und Hans-Christoph Pocha von Lions-Club (v. l..)
Foto: .Korte
Was wir bereits wissen
Der Lions-Club hat Adventskalender verkauft. Den Erlös von 10.000 Euro stifteten die Mitglieder für das Klangspielgerät in der Innenstadt.

Gladbeck..  Die meisten der 3000 Adventskalender waren schnell verkauft, jetzt können sich die Gladbecker Kinder schon bald auf ein neues Spielgerät in der Fußgängerzone freuen.

Zum ersten Mal hatte der Gladbecker Lions-Club im vergangenen Jahr Adventskalender, bestückt mit attraktiven Gewinnen vieler lokaler Sponsoren, zum Preis von 5 Euro verkauft. 10 000 Euro kamen auf diese Weise zusammen, die im Rahmen des Innenstadtumbaus in ein neues Klangspielgerät auf der oberen Hochstraße investiert werden.

„Der Lions-Club hat mit dieser Aktion Gutes getan und gleichzeitig die Stadtkasse entlastet. Das ist wirklich vorbildliches Engagement für unsere Stadt. Der Dank gilt natürlich ausdrücklich auch allen Sponsoren“, sagte Bürgermeister Ulrich Roland bei der Spendenübergabe.

Das Tanzglockenspiel, das im zweiten Bauabschnitt in der oberen Hochstraße errichtet wird, gehörte zwar ohnehin zur städtischen Planung für die neue familienfreundliche Fußgängerzone. Durch die 10 000-Euro Spende des Lions-Clubs werden die städtischen Kosten dafür jetzt aber deutlich gesenkt. 15 000 bis 20 000 sind für das Klanspielgerät veranschlagt. Das durch die Spende des Lions-Clubs eingesparte Geld kann an anderer Stelle verwendet werden. Von Seiten des Lions-Clubs war schnell klar, dass die Spende in die neue Fußgängerzone investiert werden sollte. Simon Terhardt: „Unsere Innenstadt soll auch ein Raum sein, an dem sich Kinder wohlfühlen und gerne spielen.“

Gutes hat der Club mit dem Kalenderprojekt aber nicht nur der Allgemeinheit, sondern machte auch etlichen Käufern eine Freude. Hinter den Kalendertörchen verbargen sich Gewinne im Gesamtwert von 8000 Euro – vom 20-Euro-Buchgutschein bis zum Tempur-Schlafsystem im Wert von 1000 Euro.

Der erste Gladbecker Adventskalender war also für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Eine Wiederholung der Aktion in diesem Jahr scheint deshalb sicher. Simon Terhardt: „Die Premiere hat gut geklappt, das machen wir wieder.“