Linke und ABI fordern örtliche Kfz-Zulassung

Die beiden im Rat vertretenen Parteien Die Linke und ABI fordern eine eigene Kfz-Zulassungsstelle in Gladbeck. Neben dem Zeitverlust durch die Fahrt zur 25 Kilometer entfernten zentralen Zulassungsstelle in Marl entstünden nicht unerhebliche Fahrtkosten und es werde unnötig CO2 erzeugt, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Nach Auffassung von Süleyman Kosar (ABI) hätten viele Menschen aus Sicherheitsgründen Bedenken, ihr Fahrzeug – wie seit dem 1. Januar möglich – online abzumelden, oder – wie es künftig sogar geplant ist – neu- oder wiederzuzulassen. Auch gebe es immer noch Bürger ohne Internetzugang. Olaf Jung, Fraktionschef der Linken, meint, es müsse möglich sein, in Gladbeck eine Kfz-Zulassungsstelle einzurichten, „wenn es z.B. im Kreis Olpe möglich ist, eine vollwertige Kfz-Zulassungsstelle im Rathaus in Altenhundem einzurichten und die lange Fahrt nach Olpe zu ersparen.“ Die Verwaltung solle beauftragt werden, so Kosar und Jung, Gespräche mit dem Kreis Recklinghausen aufzunehmen, um diesen Dienst dezentral anbieten zu können. Gerade als familienfreundliche Stadt wäre so ein Angebot für viele Bürger eine Erleichterung.