Leckere Snacks für die tollen Tage

Kleine Häppchen, neudeutsch auch gern als Fingerfood bezeichnet, sind nicht nur an den tollen Tagen immer willkommen. Gereicht werden können die Appetithappen oder etwas feiner ausgedrückt „Amuse Gueules“ (frz. für Gaumenfreude) auch vor einem größeren Essen oder zum Sektumtrunk. Der praktische Nebeneffekt dieser Snacks: Sie werden wortwörtlich mit den Fingern gegessen, eine Serviette und Holzspieße reichen in der Regel aus. Wer’s etwas gediegener mag, kann auch kleine Teller bereitstellen oder die Kleinigkeiten auf hübschen Löffeln anbieten.

Ein Tipp: Kleine Mengen Krabbencocktail oder gegartes Fischfilet mit einer Apfel-Ketchup-Mayonnaise lassen sich gut in alten Schnapsstamperl servieren, aus denen der leckere Inhalt dann mit einem kleinen Eier- oder Mokkalöffel gelöffelt wird.

Bei der Zubereitung von Fingerfood sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Frische Baguette-Scheiben mit Ziegenkäse und einem Quittengelee-Aufstrich überbacken oder mit Thunfisch-Tartar oder Avocado-Wasabi-Belag bestrichen sind köstlich. Auch italienische Antipasti oder asiatische kleine Frühlingsrollen sind sehr beliebt. Hackfleischbällchen oder Tomaten-Mozzarella-Spieße mit Balsamico-Senf-Dressing gehen immer. Aktuell sind übrigens auch wieder die „spießigen“ Käsespieße aus den 60er Jahren absolut top.

Verwandeln Sie einfach ihre Lieblingsrezepte in kleine Häppchen. Gefüllt, gerollt, gewickelt – alles ist möglich, so wie es beliebt und schmeckt. Roastbeef-Aufschnitt beispielsweise lässt sich dünn mit Remouladensoße bestreichen, darauf gibt man einige Stängel Rucola und rollt das Ganze auf. Das geht auch mit Kochschinken, der mit Kräuterfrischkäse bestrichen, aufgerollt und in mundgerechte Stücke geschnitten wird.

Etwas aufwändiger wird es, wenn die Snacks mit frischem Teig zubereitet werden, aber die Mühe lohnt sich: Blätter- oder Strudelteig dünn ausrollen und mit einer Füllung aus gewürztem Hackfleisch mit Frühlingszwiebeln, Tomatenwürfeln und Pilzen bestreichen, in Scheiben geschnitten dann als Schnecken auf Backpapier legen und warm oder kalt anbieten.

Blätterteig eignet sich im übrigen gut für schnelle Snacks. Wenn Sie bei den Blätterteigscheiben das Zwischenpapier entfernen, lässt sich die gestapelte Menge auf wenig Mehl nach Wunsch ausrollen. Sie kann dann in kleine Rechtecke eingeteilt werden, die Schnittkanten werden mit verquirltem Eiweiß bestrichen, man gibt beliebige Füllungen, wie Oliven oder Feta-Käsewürfel, auf die vordere Teighälfte, schlägt die andere Hälfte darüber und drückt sie leicht an. Das Gebäck wird mit verquirltem Eigelb- Wasser oder Kondensmilch bestrichen und bei 225 °C gebacken.

Auch Muffinformen lassen sich gut nutzen: Einfach mit ein wenig herzhaftem Mürbeteig auslegen, auf den ein Gemüsequiche-Belag gehäuft und das Ganze dann gebacken wird.

Seien sie kreativ und lassen der Fantasie freien Lauf. Viel Erfolg und eine schöne Karnevalszeit!