Kreisparteitag im April - Extrabeitrag für FDP-Mitglieder?

Hoffnungsträger der Liberalen - FDP-Vorsitzender Christian Lindner bei einem Auftritt im Gladbecker Martin Luther Forum Ruhr im November 2014.
Hoffnungsträger der Liberalen - FDP-Vorsitzender Christian Lindner bei einem Auftritt im Gladbecker Martin Luther Forum Ruhr im November 2014.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
25 Euro extra jährlich? Auf FDP-Mitglieder könnte eine Sonderzahlung zukommen. Der Gladbecker Michael Tack äußerte sich dazu auf WAZ-Anfrage.

Gladbeck..  Der Gladbecker FDP-Politiker Michael Tack hält die aktuelle Überlegung der Bundespartei, zusätzlich zum normalen Mitgliedsbeitrag eine zeitlich befristete Sonderabgabe für FDP-Mitglieder einzuführen, für durchaus sinnvoll und praktikabel.

„Seit Herbst 2013 sind wir bekanntlich als FDP nicht mehr im Bundestag vertreten, das hat auch zu erheblichen finanziellen Einbußen etwa bei der Wahlkampfkostenerstattung geführt“, erklärte Michael Tack im Gespräch mit der WAZ. Doch auch die kommenden Aufgaben, vor allem der Wahlkampf im Vorfeld der Bundestagswahl 2017, müssten finanziert werden. Insofern sei die Überlegung einer Sonderumlage in Höhe von 25 Euro jährlich für die Jahre 2015, 2016 und 2017 durchaus bedenkenswert.

Der Kreisparteitag am 27. April werde sich mit diesem Thema intensiv befassen, ergänzte Michael Tack: „Wir können uns als Liberale den finanziellen Notwendigkeiten nicht verschließen.“

Die endgültige Entscheidung über eine etwaige Sonderumlage soll beim FDP-Bundesparteitag in der Hauptstadt Berlin fallen, der vom 15. bis 17. Mai tagt.

Erst im November 2014 war mit Bundesparteichef Christian Lindner der liberale Hoffnungsträger in Gladbeck zu Gast - der Parteichef unterstrich bei dieser Gelegenheit nochmals, wie wichtig die kommenden Wahlkämpfe für die FDP seien. Entscheidend sei vor allem auch die Bundestagswahl 2017, bei der den Freien Demokraten der Wiedereinzug in das Parlament auf jeden Fall gelingen müsse.