Krankenkasse meldet - Badegewässer im Kreis sind sauber

Ein Strand irgendwo in Spanien? Nein, der Silbersee II  zwischen Haltern und Dülmen.
Ein Strand irgendwo in Spanien? Nein, der Silbersee II zwischen Haltern und Dülmen.
Foto: www.blossey.eu
Was wir bereits wissen
Der Silbersee II, der Badeweiher in Marl und das Seebad Haltern. Sie alle haben vom Landesamt für Natur die Note „ausgezeichnet“ erhalten.

Das wird auch die Schwimm-Fans in Gladbeck freuen: Die Badegewässer im Kreis Recklinghausen sind hygienisch und gesundheitlich unbedenklich. Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) in Nordrhein-Westfalen (NRW) hin.

Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz hat die Wasserqualität am Steg des Badeweihers in Marl, an der Nichtschwimmer-Einbuchtung des Seebades Haltern sowie links und rechts vom Bootssteg am Silbersee II mit der Note „ausgezeichnet“ bewertet.

Auch wenn die Wasserqualität stimmt: Ganz ungefährlich ist das Schwimmen in offenen Gewässern nicht. Im Jahr 2014 sind laut DLRG in NRW 49 Menschen ertrunken. Die meisten Unfälle ereigneten sich an unbewachten Seen und Flüssen. Wer kein unnötiges Risiko eingehen möchte, sollte daher an den offiziellen Badestellen ins Wasser gehen.

Während der Badesaison entnehmen die Überwachungsbehörden alle vier Wochen Wasserproben, um die bakterielle Belastung zu kontrollieren. Sollte sie zu hoch sein, wird ein zeitweiliges Badeverbot ausgesprochen.