Klicken für Geldspende an Gladbecker Schulen

Die „Bläser-Klasse“ 9.2 bei der Probe im Musikunterricht an der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule.
Die „Bläser-Klasse“ 9.2 bei der Probe im Musikunterricht an der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule und Jordan-Mai-Schule beteiligen sich an Sparda-Spendenwahl. Jeder kann via SMS-Abstimmung die Projekte unterstützen.

Gladbeck..  Nicht nur jeder Gladbecker, der das Schulorchester der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule (IDG) und die Schüler-Band der Jordan-Mai-Förderschule finanziell unterstützen möchte, hat dazu jetzt Gelegenheit, ohne selbst einen Cent-Spendengeld ausgeben zu müssen. Denn beide Schulen beteiligen sich am großen Förderwettbewerb der Sparda-Bank West. Wer wie viel Geld erhält, wird über die Anzahl der Stimmen entschieden, die bis zum 20. Mai, 18 Uhr, für die teilnehmenden Schulen via Internet-Klick und SMS-Handy-Voting abgegeben wurden.

Als Gewinnsumme sind 300 000 Euro ausgeschrieben, die in zehn Kategorien plus Sonderpreise für kleinere Schulen vergeben werden. Bei der Spendenwahl sind, je nach Abschneiden, vom Hauptpreis über 7000 Euro bis hinab zu 1000 Euro möglich.

Das Voting ist bereits eröffnet und die Gladbecker Schulen brauchen dringend weitere

Klicks, um bis in die Gewinnränge vorzustoßen, denn Geld gibt es erst ab Erreichen von Platz 100 im Wettbewerb. Bei 407 beteiligten Schulen gilt es somit, einige Konkurrenz abzuhängen. Freitagmittag rangierte die IDG noch bei mageren 494 Stimmen auf dem 189. und die Jordan-Mai-Schule mit 238 Stimmen auf Platz 277. Zum Vergleich: In direkter Nachbarschaft sieht es deutlich besser aus. Die beiden Bottroper Gymnasien liegen derzeit auf Top Plätzen; Josef-Albers mit 3835 Stimmen auf Rang 5 und das Heinrich-Heine sogar auf Platz 2 mit 4564 Zählern.

IDGs stellvertretender Schulleiter Jörg Weichert lässt sich davon nicht beeindrucken. „Wir werden erst kommende Woche in die Offensive gehen und sind zuversichtlich, bei unserer großen Schülerzahl noch einen Gewinnrang zu erreichen.“ In den vergangenen drei Jahren konnte die Gesamtschule stets ausreichend besser als Platz 41 Punkten, und erhielt so jeweils 3000 Euro Fördergeld.

Seit dem Schuljahr 2005/06 besteht an der Fritz-Erler-Straße Gelegenheit die neuen Fünftklässler für die Musikklasse anzumelden, die ab dem 6. Schuljahr die Chance erhalten, ein Blasinstrument zu erlernen. Querflöten, Klarinetten, Saxophon, Trompete, Horn, Posaune und Tube-Instrumente werden über die Schule zur Verfügung gestellt. Für deren weitere Anschaffung sowie für bessere Tontechnik und Bühnenausrüstung soll das anvisierte Spendengeld verwendet werden.

Musik-CD professionell aufnehmen

An der Jordan-Mai-Förderschule soll die Schüler/innen-Band „Endlich Freitag“ unterstützt werden, die sich aus bis zu 13 Rock-Pop-Musizierenden im Alter von 12 bis 19 Jahren zusammensetzt. Die anvisierte, möglichst hohe Fördersumme soll in die Musikanlage und den großen Traum der Band einfließen, die erste eigene, professionell aufgenommene Musik-CD zu produzieren.