Das aktuelle Wetter Gladbeck 11°C
Verkehr

Kabeldieb legt Bahnverkehr rund um Gladbeck lahm

22.05.2013 | 16:12 Uhr
Kabeldieb legt Bahnverkehr rund um Gladbeck lahm
Wegen einer Störung im Stellwerk Gladbeck-West fuhren bis zum Mittag keine Züge.Foto: Thomas Goedde

Gladbeck.  Ein Kabeldieb hat Pendlern am Mittwoch das Leben schwer gemacht: Weil keine Züge fuhren, mussten sie auf Taxis umsteigen. Ursache war ein Kabel, das ein Kabeldieb im Güterbahnhof Bottrop beschädigt hatte. Dadurch kam es zu einer Störung im Stellwerk Gladbeck-West.

Die Gier eines Kabeldiebs hat vielen Gladbecker Pendlern am Mittwochmorgen das Leben schwer gemacht. Am Dienstagabend gegen 22 Uhr bereits kam es zu einer Störung im Stellwerk Gladbeck-West. Die Reparaturarbeiten dauerten länger als erwartet, so dass auch am Mittwoch Züge nicht wie angekündigt fahren konnten.

Der Regionalexpress (RE) 14 zwischen Essen und Borken musste über Wanne-Eickel Hbf umgeleitet werden – mit der Folge erheblicher Verspätungen. Fahrgäste in Gladbeck-West, aber auch in Essen-Borbeck und Bottrop warteten deshalb vergeblich auf ihren Zug. Auch die S 9 zwischen Haltern und Wuppertal war betroffen, genau wie die RB 44 zwischen Dorsten und Oberhausen. Sowohl die Nordwestbahn als auch die Deutsche Bahn sorgten für Ersatzverkehr. Am Bahnhof Gladbeck-West standen dazu Taxis bereit.

Ab 12 Uhr rollten die Züge wieder

Kurz vor 12 Uhr am Mittag dann Entwarnung: „Wir fahren wieder“, sagte Deutsche-Bahn-Sprecher Franz Heumüller – in Gladbeck mussten die Fahrgäste allerdings noch länger warten, bis der Bahnverkehr sich wieder eingependelt hatte. Warum die Reparatur so lange gedauert habe, sei leicht zu erklären, so Heumüller. Gegen 22 Uhr am Dienstagabend wurde eine Störung bekannt. Zunächst habe es so ausgesehen, als sei das Stellwerk Oberhausen-Osterfeld betroffen. Dies berichtet auch der WDR am Mittwochmorgen. Erst später konnte der wirkliche Schadensort lokalisiert werden: Am Güterbahnhof Bottrop hatte der Dieb sich an einem Kabelkanal neben den Gleisen zu schaffen gemacht.

Bahnverkehr
Kabeldiebe stören S-Bahn-Betrieb rund um Düsseldorf

Weil Diebe in Düsseldorf-Oberbilk Kabel gestohlen haben, hat es am Mittwochmorgen massive Probleme im Bahnverkehr gegeben. Mehrere S-Bahnen waren zeit- und abschnittsweise lahmgelegt, darunter auch die wichtige Pendler-Linie S1, die von Dortmund über Düsseldorf nach Solingen führt.

Kabeldiebe knipsen die Kabel für gewöhnlich vorher an“, erklärt Andreas Grewe von der Dortmunder Bundespolizei. In diesem Fall habe der Dieb wohl bemerkt, dass er keine kostbare Beute machen könnte. Da war das Kabel aber schon beschädigt, ein Lichtwellenleiterkabel, das zum Stellwerk Gladbeck-West führt und für die Stellwerkssteuerung nötig ist.

Dreiste Kabeldiebe

Die Häufigkeit von Buntmetalldiebstählen sei eng mit dem Marktwert der Beute verknüpft, sagt Bundespolizist Grewe. „So lange die Rohstoffpreise relativ hoch sind, lohnt sich das für die Diebe.“ Rund fünf Euro bringt ein Kilo Kupfer zurzeit ein.

Bahn
Kabeldiebe bremsten Bahnverkehr

Am Mittwoch wurde der Bahnverkehr zwischen Dortmund und Hamm gebremst. Grund war ein Oberleitungsschaden. Jetzt stellte die Bundespolizei fest, dass Metalldiebe am Werk waren. Die hatten etwa 300 Meter Kupferkabel gestohlen.

Wie dreist die Diebe sind, zeigt ein Fall aus Dortmund: Dort wollte ein Kabeldieb am Dienstagmorgen seine Beute mit dem Taxi vom Tatort abtransportieren – 250 Kilogramm Kupferkabel, die er an der Bahnstrecke in Dortmund-Eving erbeutet hatte. Der Dieb wurde geschnappt, die Polizei ermittelt nun wegen schweren Diebstahls.

Nina Estermann



Kommentare
Aus dem Ressort
Stadtparteitag - SPD will komplett neuen A-52-Anlauf nehmen
Politik
91 Delegierte aus allen Stadtteilen waren am Samstag beim Stadtparteitag der SPD präsent. Die Sozialdemokraten stellten die Weichen für die kommenden Jahre, wobei das Thema A 52 eine wichtige Rolle einnahm. Der Stadtverbandsvorstand mit Jens Bennarend an der Spitze wurde bestätigt.
Schrebergärtner in Gladbeck machen ihre Gärten herbstfein
Freizeit
Die Vorsitzenden des Kleingartenvereins Nordpark, Andreas Kokot und Erhard Krüger, geben WAZ-Lesern nützliche Ratschläge, wie sie ihre Oasen jetzt auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Denn da gibt’s einigeszu tun, sei es nun Hecken lichten oder Blumen schneiden. Wichtig: „Wasser absperren!“
Dieben auf der Spur - Polizei kontrolliert 172 Fahrzeuge
Kriminalität
„Riegel vor! Sicher ist sicherer“ - die Polizei verstärkt im Zuge dieser Kampagne auch ihre Kontrollaktionen vor Ort. An den Aus- und Einfahrten zu den Städten im Bereich der Kreispolizeibehörde gab es jetzt wieder solche Überprüfungen.
Landeshilfe für  Flüchtlinge  in Gladbeck dringend  nötig
Flüchtlinge
Die Stadt musste die veranschlagten Kosten für Unterbringung, Verpflegung und Krankenversorgung der Asylbewerber im laufenden Haushalt um 600 000 auf 2,7 Millionen Euro nach oben korrigieren. Für das kommende Jahr rechnet die Stadt mit weiteren Flüchtlingen und Gesamtkosten von 3,1 Millionen
Viele Spender halfen mit bei Sanierung des Steinway-Flügels
Ratsgymnasium
Freudiger Tag am Ratsgymnasium: Nach mehr als drei Monaten Abwesenheit zwecks „Frischtastenkur“ kehrte am Freitag der sanierte Konzert-Flügel des Ratsgymnasiums an seinen Standort in der altehrwürdigen Aula zurück. Und es dauerte nicht lang und die ersten Piano-Klänge waren zu hören.
Das Parken in der City von Gladbeck soll teurer werden
Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

 
Fotos und Videos
Der Herbst hält Einzug
Bildgalerie
Kleingartenverein...
Gladbeck von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Familientag
Bildgalerie
Weltkindertag
Köngisschiessen
Bildgalerie
Schützenfest