Das aktuelle Wetter Gladbeck 15°C
Verkehr

Kabeldieb legt Bahnverkehr rund um Gladbeck lahm

22.05.2013 | 16:12 Uhr
Kabeldieb legt Bahnverkehr rund um Gladbeck lahm
Wegen einer Störung im Stellwerk Gladbeck-West fuhren bis zum Mittag keine Züge.Foto: Thomas Goedde

Gladbeck.  Ein Kabeldieb hat Pendlern am Mittwoch das Leben schwer gemacht: Weil keine Züge fuhren, mussten sie auf Taxis umsteigen. Ursache war ein Kabel, das ein Kabeldieb im Güterbahnhof Bottrop beschädigt hatte. Dadurch kam es zu einer Störung im Stellwerk Gladbeck-West.

Die Gier eines Kabeldiebs hat vielen Gladbecker Pendlern am Mittwochmorgen das Leben schwer gemacht. Am Dienstagabend gegen 22 Uhr bereits kam es zu einer Störung im Stellwerk Gladbeck-West. Die Reparaturarbeiten dauerten länger als erwartet, so dass auch am Mittwoch Züge nicht wie angekündigt fahren konnten.

Der Regionalexpress (RE) 14 zwischen Essen und Borken musste über Wanne-Eickel Hbf umgeleitet werden – mit der Folge erheblicher Verspätungen. Fahrgäste in Gladbeck-West, aber auch in Essen-Borbeck und Bottrop warteten deshalb vergeblich auf ihren Zug. Auch die S 9 zwischen Haltern und Wuppertal war betroffen, genau wie die RB 44 zwischen Dorsten und Oberhausen. Sowohl die Nordwestbahn als auch die Deutsche Bahn sorgten für Ersatzverkehr. Am Bahnhof Gladbeck-West standen dazu Taxis bereit.

Ab 12 Uhr rollten die Züge wieder

Kurz vor 12 Uhr am Mittag dann Entwarnung: „Wir fahren wieder“, sagte Deutsche-Bahn-Sprecher Franz Heumüller – in Gladbeck mussten die Fahrgäste allerdings noch länger warten, bis der Bahnverkehr sich wieder eingependelt hatte. Warum die Reparatur so lange gedauert habe, sei leicht zu erklären, so Heumüller. Gegen 22 Uhr am Dienstagabend wurde eine Störung bekannt. Zunächst habe es so ausgesehen, als sei das Stellwerk Oberhausen-Osterfeld betroffen. Dies berichtet auch der WDR am Mittwochmorgen. Erst später konnte der wirkliche Schadensort lokalisiert werden: Am Güterbahnhof Bottrop hatte der Dieb sich an einem Kabelkanal neben den Gleisen zu schaffen gemacht.

Bahnverkehr
Kabeldiebe stören S-Bahn-Betrieb rund um Düsseldorf

Weil Diebe in Düsseldorf-Oberbilk Kabel gestohlen haben, hat es am Mittwochmorgen massive Probleme im Bahnverkehr gegeben. Mehrere S-Bahnen waren zeit- und abschnittsweise lahmgelegt, darunter auch die wichtige Pendler-Linie S1, die von Dortmund über Düsseldorf nach Solingen führt.

Kabeldiebe knipsen die Kabel für gewöhnlich vorher an“, erklärt Andreas Grewe von der Dortmunder Bundespolizei. In diesem Fall habe der Dieb wohl bemerkt, dass er keine kostbare Beute machen könnte. Da war das Kabel aber schon beschädigt, ein Lichtwellenleiterkabel, das zum Stellwerk Gladbeck-West führt und für die Stellwerkssteuerung nötig ist.

Dreiste Kabeldiebe

Die Häufigkeit von Buntmetalldiebstählen sei eng mit dem Marktwert der Beute verknüpft, sagt Bundespolizist Grewe. „So lange die Rohstoffpreise relativ hoch sind, lohnt sich das für die Diebe.“ Rund fünf Euro bringt ein Kilo Kupfer zurzeit ein.

Bahn
Kabeldiebe bremsten Bahnverkehr

Am Mittwoch wurde der Bahnverkehr zwischen Dortmund und Hamm gebremst. Grund war ein Oberleitungsschaden. Jetzt stellte die Bundespolizei fest, dass Metalldiebe am Werk waren. Die hatten etwa 300 Meter Kupferkabel gestohlen.

Wie dreist die Diebe sind, zeigt ein Fall aus Dortmund: Dort wollte ein Kabeldieb am Dienstagmorgen seine Beute mit dem Taxi vom Tatort abtransportieren – 250 Kilogramm Kupferkabel, die er an der Bahnstrecke in Dortmund-Eving erbeutet hatte. Der Dieb wurde geschnappt, die Polizei ermittelt nun wegen schweren Diebstahls.

Nina Estermann



Kommentare
Aus dem Ressort
Schule, Kita, nette Nachbarn, viel Natur – Familien mögen Ellinghorst
Stadtteilserie
Am WAZ-Mobil nennen die Ellinghorster viele gute gute Gründe, warum sie in den Stadtteil gezogen sind, oder warum gar nicht daran denken, wegzugehen. Junge Familien schätzen die kurzen Wege und das gute nachbarschaftliche Miteinander im Stadtteil.
Arbeitslosenquote stieg in Gladbeck im Juli auf 12,4 Prozent
Arbeitsmarkt
Agentur für Arbeit: Das ist ein saisontypischer Anstieg. Längere Betriebsferien von Firmen führen zu eingeschränkten Tätigkeiten und daher geringerem Bedarf an Arbeitskräften. Vor allem viele Jugendliche melden sich im Sommer arbeitslos in der Zeit zwischen Schulabschluss und Start von Ausbildung...
Viele Katzen in Gelsenkirchen suchen ein neues Zuhause
Tierheim
Das Tierheim in Gelsenkirchen-Erle ist völlig überfüllt. Das Team sucht dringend Menschen, die Samtpfoten aufnehmen und beim Bau eines neuen Katzenhauses helfen - egal, ob fünf Euro oder 50.000 – jeder Geldbetrag und anderweitige Unterstützung durch Firmen, die Baumaterialien beisteuern.
Lesung mit Gladbecker Autorin Beatrix Petrikowski
Literatur
„Damals auf Graf Moltke: Gladbecker Bergleute erzählen“ lautet der Titel von Beatrix Petrikowskis aktuellem Buch. Bei einem Leseabend im Café Stilbruch am Montag, 4. August, wird die Autorin daraus lesen, aber auch Einblick in ihre Arbeit gewähren. Anregungen aus dem Publikum ausdrücklich erwünscht.
Metzgerei anno dazumal: Alle in einer Gladbecker Kutsche!
Leser-Reaktion
Weil’s so schön ist, an dieser Stelle noch ein historisches Bild aus der Gladbecker Innenstadt: Die Belegschaft der Metzgerei Altenhölscher in einer Kutsche! Auch dieses Foto stammt von WAZ-Leser Heinz Apfelhofer. Wir sagen Dankeschön für den Besuch im WAZ-Leserladen.
Umfrage
Gladbeck nimmt teil am Projekt

Gladbeck nimmt teil am Projekt "KommSport". Kann ein solches Projekt helfen, Kindern wieder mehr Lust an Bewegung und Sport zu vermitteln?

 
Fotos und Videos
WAZ-Mobil in Ellinghorst
Bildgalerie
Stadtteilserie...
DRK versorgt Brandopfer
Bildgalerie
Katastrophen-Übung
Die Breiker Höfe
Bildgalerie
Stadtteilwoche Zweckel
WAZ Mobil
Bildgalerie
Butendorf