Das aktuelle Wetter Gladbeck 4°C
Fotostrecke

Kabel zwirbeln, Pillen drehen

27.05.2008 | 15:02 Uhr Zur Zoomansicht  
Berufsinfobörse in der Stadthalle Foto: Ulla Michels
Berufsinfobörse in der Stadthalle Foto: Ulla Michels

Viele praktische Übungen warteten auf die Schülerinnen und Schüler, die gestern zur 24. Berufsinformationsbörse in die mathias-Jakobs-Stadthalle kamen.

Ein steter Strom von Schülern schob sich sich am Dienstag durch die Mathias-Jakobs-Stadthalle. Gut tausend waren es am Ende der inzwischen 24. Berufsinformationsbörse für Schulabgänger/innen, organisiert und veranstaltet von der Stadtsparkasse und vom städtischen Amt für Familie, Jugend und Soziales.

Dem Schulalter längst entwachsen ist Franz-Josef Ernst (57), der trotzdem von dieser Veranstaltung überzeugt ist. Der Immobilienkaufmann bildet selbst aus, aber an diesem Tag ist er wegen seines Enkels hier. Der 16-Jährige besucht die Anne-Frank-Realschule und sein Opa hat ihm dringend geraten, doch hinzugehen zur Börse, weil er das für wichtig hält. „Ich hab' ihm gesagt, er soll sich notfalls einen Tag frei von der Schule nehmen, aber dann stellte sich heraus, dass die Schule ohnehin dabei ist.”

Es gab eine Menge zu sehen, zu hören und auch auszuprobieren für die jungen Leute, die längst nicht mehr nur aus Gladbeck kommen. Auch in Gelsenkirchen beispielsweise hat sich herumgesprochen, dass es eine solche Börse in Gladbeck gibt.

Und auch die Ansprechpartner auf der anderen Seite des Tisches kommen nicht nur von Unternehmen, Organisationen, Ämtern am Ort. An 43 Ständen gab es (vielleicht einmal entscheidende) Informationen zu den verschiedensten Berufen aus Industrie, Handel, Dienstleistung, Handwerk, Öffentlichem Dienst und Schulen wie z.B. dem Gladbecker Berufskolleg oder der Johannes-Kessels-Akademie.

Ganz in Weiß stehen Schüler/innen der PTA-Lehranstalt Gelsenkirchen parat, um ihren interessierten Gegenüber ganz praktisch zu zeigen, wie Arzneimittel hergestellt, wie Tees gemischt werden. „Und gerade frisch gemacht können sich die Schüler auch ein Beutelchen Pfefferminzpastillen mitnehmen”, so Apothekerin Anne-Kathrin Kläsener.

Das Team Gladbeck der Berufsorientierungsarbeit des Kolping-Bezirksverbandes lässt Elektrokabel verbinden, eine Hausklingelanlage stecken oder auch eine Wasserleitung zusammenbauen. Referent Siegmund Andres und seine Mitstreiter haben gut zu tun an diesem Vormittag.

Auszubildende des Essener Elisabeth-Krankenhauses haben Labor- und Radiologie-Utensilien aufgebaut, um zu zeigen, welche Aufgaben auf Berufsinteressierte warten. „Wir sind so etwas wie ein Zwischenstück zwischen Technik und Patienten”, meint Anna Brol, Auszubildende zur medizinisch-technischen Radiologieassistentin.

Erstmals dabei ist das Gladbecker Ausbildungscoaching mit dem noch jungen Anstoß-Projekt. „Eine gute Gelegenheit, um mit den Schülern ins Gespräch zu kommen”, sagt Anja Venhoff, die sich über Mangel an Interesse nicht beklagen kann. „Eine Gelegenheit auch, um das Projekt weiter ins Rollen zu bringen.”

Natürlich ist auch die Sparkasse als Veranstalter dabei. Außer reichlich Informationen gibt's hier u.a. Gutscheine für Bewerbungsmappen und einen Berufsparcours. „Die Schülerinnen und Schüler dürfen danach Noten von eins bis sechs vergeben für die 19 Stände, die praktische Dinge vorführen”, erklärt Annabelle van Essen, die sich ins Getümmel stürzen durfte.

Und dafür, dass alles doch recht reibungslos ablief, dafür hat Peter Hotze gesorgt, Organisator der Börse und bei der Stadt für die Jugendberufshilfe zuständig. „Im zweiten Jahr empfangen wir jetzt die Schülerinnen und Schüler klassenweise”, sagt er. „Das klappt wesentlich besser als vorher; da gab es doch schon mal ein ziemliches Gewusel.”

Fotostrecken aus dem Ressort
Tolles Tanzspektakel
Bildgalerie
Up to Dance
Künstler zeigen Werke
Bildgalerie
Alte Spedition
Karnevalsumzug auf den Rosenhügel
Bildgalerie
Karneval
Das Rathaus gestürmt
Bildgalerie
Weiberfastnacht
Populärste Fotostrecken
BVB gewinnt in Dresden
Bildgalerie
DFB-Pokal
Villarrica in Chile spuckt Lava
Bildgalerie
Vulkan
Hallenbad wieder eröffnet
Bildgalerie
Freizeit
Trends beim 85. Auto-Salon
Bildgalerie
Genf
Die reichsten Menschen der Welt
Bildgalerie
Forbes
Neueste Fotostrecken
Streit zwischen Familien-Clans
Bildgalerie
Großeinsatz
Ein Satz fehlt
Bildgalerie
Frauen-Volleyball
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Charme der Normandie
Bildgalerie
Frankreich
Kommentare


Funktionen
Aus dem Ressort
Die ersten WAZ-Leserbäume in Gladbeck sind schon gepflanzt
Spendenaktion
ZBG pflanzt mit dem Geld aus der Spendenaktion Hainbuchen an der Postallee. Ersatz für die alten Kastanien, die nach dem Sturm „Ela“ gefällt wurden.
Mord an junger Frau - Polizei durchkämmt Hof und Umgebung
Mordermittlung
Mit Großaufgebot sucht die Polizei in Feldhausen nach der Waffe, mit der vor zwei Wochen eine 35-Jährige erschossen worden war - bisher vergeblich.
Wilde Müllkippen kosten ZBG mehr als 35 000 Euro
Umwelt
Zentraler Betriebshof Gladbeck (ZBG) muss allein für Personal- und Fahrzeugkosten rund 35 000 Euro pro Jahr aufwenden. Putz-Aktion am 21. März.
Schützen Andreas Hofer feiern das 60-jährige Bestehen
Brauchtum
„60 Jahre sind ein Grund zu feiern!“ Das meint die Schützenbruderschaft Andreas Hofer, die es seit dem März 1955 in Gladbeck gibt.
Talk am Turm nimmt die Zukunft der Ruhrgebiets ins Visier
Bergbau
Rund 100 Zuhörer kamen ins Luther Forum - zwei prominente Gäste äußerten sich zur Zukunft des Reviers: „Vergangenheit abstreifen - Zukunft gestalten“.
gallery
1708376
Kabel zwirbeln, Pillen drehen
Kabel zwirbeln, Pillen drehen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/kabel-zwirbeln-pillen-drehen-id1708376.html
2008-05-27 15:02
Gladbeck