Jugendrat Gladbeck sprüht die Zukunft aufs alte Citypflaster

Kreidestriche zeigen die Konturen der künftigen Gestaltung auf der Horster Straße; im Bild v.l. Marvin Wetekam, Carola Fontana und Vera Deffte.
Kreidestriche zeigen die Konturen der künftigen Gestaltung auf der Horster Straße; im Bild v.l. Marvin Wetekam, Carola Fontana und Vera Deffte.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Wo kommt die runde Sitzbank hin? Welche Lage hat der künftige Mittelstreifen? Der Jugendrat sprühte die Zukunft der Horster Straße aufs Pflaster.

Gladbeck..  Schon bei der 3. Stadtkonferenz zur Horster Straße am Abend des 24. März zeigte der Jugendrat mit mehreren Mitgliedern Flagge im Fritz-Lange-Haus; die künftige Gestaltung der Horster Straße ist den jungen Gladbeckern also keineswegs egal, sondern liegt ihnen am Herzen.

Am Montag rückten Jugendrat-Mitglieder nun mit Spraydosen auf der großen Innenstadt-Achse an. Mit aufgesprühten Strichen verdeutlichten sie die künftige Gestaltung der Straße und vor allem auch die Wirkung des künftigen Mittelstreifens, der ja mit einem streifenweise, wechselnd hellen Pflaster ausgestattet wird und somit das Aussehen einer Klaviatur erhält.

Kinder- und Jugendbeauftragte Carola Fontana und Vera Deffte begleiteten am Montag die Sprühaktion der ungewöhnlichen Art - Miles Wetekam, Marvin Wetekam und Nicola Hälker aus den Reihen des Jugendrates sorgten für die Umsetzung vor Ort und sprühten die Mittelstreifengestaltung und zum Beispiel die genaue Position der künftigen großen Rundbank in Nähe der St.-Lamberti-Kirche auf das Pflaster.

Sprüh-Striche auch in den nächsten Tagen noch zu sehen

Auch in den nächsten Tagen sind die Striche noch zu sehen - jeder kann sich also bei einem Gang über die Horster Straße selbst ein Bild der künftigen Konturen machen.

Ergänzend zu ihrer Aktion zeigten die Jugendrat-Mitglieder am Bauzaun vor der St.-Lamberti-Kirche die aktuellen Planungen für die Horster Straße im Lageplan und kamen auch bei dieser Gelegenheit mit den Passanten in der Innenstadt ins Gespräch.

Im Zuge seiner nächsten Sitzung am 5. Mai will der Ausschuss für Integrierte Innenstadt-Entwicklung die Entwurfsplanung für die Horster Straße beschließen; der Baubeginn dafür soll ab dem Jahr 2016 erfolgen und zunächst den Abschnitt zwischen Europaplatz und Lambertistraße umfassen.

Vielfältige Mittelstreifen-Nutzung

Heckenpflanzungen, Fahrradständer, eine E-Bike-Station, Sitzmöglichkeiten - der Mittelstreifen auf der Horster Straße soll einer vielfältigen Nutzung zugeführt werden. Gerade auf der im Vergleich zur Hochstraße besonders breiten Horster Straße bildet der Mittelstreifen ein zentrales Gestaltungselement, um eine ansprechende Struktur zu erzielen - ein wenig kann man das jetzt schon nachempfinden, wenn man auf die gesprühten Striche der Jugendrat-Mitglieder schaut.

Nach den Osterferien rückt nun allerdings erst einmal ein anderer Bereich der Gladbecker Innenstadt in den Blickpunkt: Die Obere Hochstraße wird zwischen Europaplatz und Oberhof umgestaltet und neu gepflastert. Ende 2015 sollen diese Arbeiten abgeschlossen sein - und dann rücken die Bau-Kolonnen 2016 auf der Horster Straße an. Die Sprühstriche kündigen es nun bereits an.