Das aktuelle Wetter Gladbeck 17°C
26. Jazzival

Jazziges Wohlgefühl

13.06.2010 | 17:40 Uhr
Jazziges Wohlgefühl
Die Jungs vom Jazzbandball Orchestra Krakau am Samstag beim Jazzival in der Maschinenhalle.l

Gladbeck Mögen Fußballfans Jazz? Oder umgekehrt gefragt: Sind Jazzfreunde auch Fußballfans? Vermutlich einige.

Denn die haben sich am Samstag Abend wohl für die dröhnenden Vuvuzelas und den WM-Fußball und damit gegen die Musik entschieden, was dem 26. Jazzival deutlich weniger Besucher bescherte. Immerhin 400 bis 500 treue Fans machten sich aber auf den Weg zur Maschinenhalle Zweckel, um ein „Jazzfest“ der besonderen Art mit zu erleben, wie Jazzclub-Vorsitzender Wolfgang Röken es bei der Begrüßung versprach. Eine musikalische Zeitreise von den Golden Twenties bis in die heutige Zeit und dazu noch mit einem Abstecher in den Orient ging in der alt ehrwürdigen Industriehalle über die Bühne - und traf beim Publikum auf Zustimmung.

Vor allem die Klassiker und klassische Jazzbands wie die Bourbon Street Stompers aus Essen kamen gut an. Für die gefühlvollen Songs und Töne im Repertoire sorgte Sängerin Betty Behrendt mit starker Stimme und individueller Interpretation. „Somewhere over the rainbow“ und „All over me“ wärmte die Herzen und zauberte sogar einen Hauch von Romantik in die von abendlichem Sonnenlicht geflutete Halle.

Überhaupt waren es bei diesem Jazzival die Sängerinnen, die der Musik die besondere Würze verliehen. So beeindruckte auch die Afrikanerin Caroline Mhlanga später am Abend mit Stimme und Gesang gemeinsam mit dem Jazzbandball Orchestra Krakau aus Polen, das den Swing der 40 bis 60er Jahre in allen Formen präsentierte. Da hatte das Publikum schon längst jazziges Wohlgefühl entwickelt, wippte, swingte und klatschte mit. Und spätestens da hatte sich zum Teil auch das vertraut-familiäre Jazzival-Gefühl entwickelt, das das Besondere dieses Festivals über Jahre ausgemacht hat: Man trifft sich am Bratwurststand oder der Biertheke, feiert ein Wiedersehen mit alten Bekannten und diskutiert die aktuelle Politik am Stehtisch. Allerdings: Das spezielle Open-Air-Wittringen-Ambiente mit den zwei Bühnen draußen und dem Gildensaal, das zum Hin- und Herflanieren reizt, kann die trutzige Maschinenhalle nicht bieten. Industrieschloss ist eben nicht Schlosshof.

„Dafür sind wir hier wetter unabhängig“, nennt Röken einen Grund für den vollzogenen Standortwechsel, den der Jazzclub nach dem Jubiläumsfest zum 25. Bestehen im letzten Jahr so beschlossen hat. Und die Zweckeler „Kathedrale der Arbeit“, Spielort für die Ruhrtriennale, passe gerade im Kulturhauptstadtjahr gut ins Jazzival-Konzept.

So gut, dass der Jazzclub den Programmbogen diesmal bis nach Istanbul spannte, der „zweiten“ Kulturhauptstadt 2010, und erstmals in der Geschichte des Jazzivals ein Bandprojekt mit türkischen und deutschen Musikern verpflichtete. Und das Jazzival-Publikum bekam mit Tan, was übersetzt Morgendämmerung heißt, schon einen kleinen Vorgeschmack auf mögliche künftige Veränderungen dieses Festivals, nicht nur in musikalischer Hinsicht. „Wir werden wohl einiges anders machen, vielleicht auch das Konzept des Jazzivals etwas verändern“, kündigte Wolfgang Röken mit Blick auf schwindende Besucherzahlen an.

Maria Lüning-Heyenrath



Kommentare
Aus dem Ressort
Ab sofort läuft die Anmeldung für den Vivawest-Marathon
Marathon
Am 17. Mai 2015 fällt der Startschuss für den dritten „Vivawest-Marathon“, der die ausdauerndsten Läufer durch Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck führt. Ab sofort sind die Anmeldelisten geöffnet. Hier ein erster Ausblick auf das Laufereignis mit dem fröhlich mitgehenden Pott-Publikum.
Evergreen A 52 wieder in der Gladbecker Rats-Diskussion
A 52-Debatte
In einer mehrstündigen Debatte bezog die Politik in der Ratssitzung Position angesichts der nun angekündigten Einleitung des Planfeststellungsverfahrens für den Ausbau. Bürgermeister Ulrich Roland gab seiner tiefen Enttäuschung über das Verhalten der Landesregierung unumwunden Ausdruck.
Gladbecker Muslime setzen Zeichen gegen Hass und Gewalt
Kundgebung
Islamische Gemeinde unterstrich die friedliche Botschaft des Koran. Fürbitten auch von Pfarrerin Kreuz Kaynak und Pastor Klamm aus den christlichen Gemeinden. Einladung zum Tag der Offenen Moschee am 3. Oktober, als weiteres Signal eines friedlichen Miteinanders
Caritas-Sonntag ist Arbeit vor der eigenen Haustür gewidmet
Soziales
Gladbecker Katholiken erleben am Caritas-Sonntag 2014 (21. September) ein Novum. Haupt- und ehrenamtliche Kräfte berichten in den Gottesdiensten von ihrer Tätigkeit in den Gemeinden. Caritasdirektor Propst André Müller und Caritasvorstand Rainer Knubben wollen für die Not vor Ort sensiblisieren.
Nach WAZ-Recherche war das Telefonproblem schnell gelöst
Kundenärger
Ärgerlich - tagelang war der Festnetzanschluss von Rainer Werther aus Gladbeck gestört. Noch ärgerlicher - seine Beschwerden bei unitymedia blieben ohne Erfolg. Erst, als er sich hilfesuchend an die WAZ-Redaktion gewandt hatte, kam Bewegung in die Sache. Und das schneller, als jemals gedacht.
Das Parken in der City von Gladbeck soll teurer werden
Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

 
Fotos und Videos
Köngisschiessen
Bildgalerie
Schützenfest
Grünröcke ziehen durch Zweckel
Bildgalerie
Schützenumzug
Ein Fest der Freunde
Bildgalerie
Appeltatenfest 2014