Jazzclub Gladbeck zieht positive Jahresbilanz

Beim „Rocking Boogie around the Christmas Tree
Beim „Rocking Boogie around the Christmas Tree
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Besonders die Jazzfrühschoppen erfreuten sich 2014 großer Beliebtheit. Höhepunkte waren die Blues Brothers Show und das adventliche Gospelkonzert.

Gladbeck..  Eine positive Jahresbilanz für 2014 zieht der Jazzclub Gladbeck. Seit mehr als 30 Jahren leistet der Jazzclub ehrenamtlich einen Beitrag für den Kulturstandort Gladbeck und zur Imagepflege. „Jazz in Swinging Gladbeck“ – von Harald Schmidt geprägt – hat sich als Begriff in der Jazzszene weit über die Region hinaus etabliert.

Für die monatlichen Jazzfrühschoppen konnte der Jazzclub wieder Musiker und Bands der Spitzenklasse präsentieren, zum Beispiel die „lebende Jazzlegende“ Rod Mason, die Boogie Connection, die Dutch All Stars Jazzband oder Boogieman Vito am vergangenen Sonntag beim „Rocking Boogie around the Christmas Tree“ – mittlerweile eine Traditionsveranstaltung.

Die Jazzfrühschoppen boten wieder einen Querschnitt durch alle Stilrichtungen des Traditionellen Jazz und waren durchweg gut besucht. Das Foyer der Mathias-Jakobs-Stadthalle sei dabei manchmal an seine Kapazitätsgrenze gestoßen, so Clubvorsitzender Wolfgang Röken.

Höhepunkte mit den Blues Brothers

Zu den Höhepunkten des Jahres zählte wie zu erwarten die Blues Brothers Show mit einer sensationellen Bühnenpräsenz von Heart & Soul. Zum 18. Mal lud der Jazzclub zum Gospelkonzert „Sisters and Brothers in Concert“, dieses Jahr mit einer Weltpremiere der neugegründeten „Agape Gospel Singers“.

Wolfgang Röken: „Der Jazzclub wird auch im nächsten Jahr ein Programm anbieten, das seinesgleichen sucht. Dabei konzentrieren wir uns auf die Jazzfrühschoppen und werden wieder zwei Sonderveranstaltungen anbieten, die nur durch das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder, das Sponsoring von Sparkasse, ELE und der Volksbank sowie den Firmen, die im Gladbecker Jazzkalender inserieren, zu Eintrittspreisen angeboten werden, die es weit und breit nicht gibt. Unser Dank gilt auch der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Gladbeck und dem engagierten Team der Mathias-Jakobs-Stadthalle.“

Der Jazzclub Gladbeck hat rund 200 Mitglieder, überwiegend aus Gladbeck, Bottrop und Dorsten, aber auch aus fast allen Städten der Region – Bochum, Castrop-Rauxel, Dortmund, Dülmen, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gahlen, Gelsenkirchen, Herne, Herten, Marl, Mülheim, Oberhausen, Recklinghausen, Reken, Schermbeck. Sogar aus Troisdorf und Wachtendonk kommen Mitglieder, und mit Mara und David Schulz zählen zwei Deutsch-Australier dazu.