Jazz Club startet mit Boogie Connection ins neue Jahr

Jazzfrühschoppen mit der Boogie Connection im Foyer der Stadthalle (Januar 2014).
Jazzfrühschoppen mit der Boogie Connection im Foyer der Stadthalle (Januar 2014).
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Ab geht es in das neue turbulente Jazz-Jahr 2015 - der Jazz Club lädt am Sonntag die Fans in das Stadthallen-Foyer ein.

Gladbeck..  „Das wird wieder ein heißer und begeisternder Start ins neue Jazzjahr mit Blues und Boogie Woogie vom Feinsten“, freut sich Jazzclubvorsitzender Wolfgang Röken, denn erneut kommt eine der besten deutschen Boogie-Formationen, die Boogie Connection, nach Gladbeck.

Am Sonntag, 11. Januar, ab 11.30 Uhr gibt die Band, die ganz oben auf der Wunschliste der Jazzfans steht, im Foyer der Mathias-Jakobs-Stadthalle wieder ihre musikalische Visitenkarte ab.

Das Freiburger Trio mit dem Pianisten Thomas Scheytt, mit Christoph Pfaff (Gitarre und Gesang) sowie dem Drummer Hiram Mutschler füllt seit 1991 die Jazzclubs und Konzertsäle. Das national wie international in der Szene bekannte Trio ist hervorragend aufeinander eingespielt. Seliger Blues mit einem Hauch Kajun-Musik, fetziger Boogie-Woogie und eine Prise souliger Rock ‚n‘ Roll lässt das Publikum nicht stillsitzen oder stehen. Aber ebenso stark sind die Drei in den leisen Tönen. Sie mit einem gefühlvollen Blues zu erleben, ist einfach nur hörenswert.

Die drei Musiker, deren Leidenschaft der Blues, Boogie, Ragtime und Rock ‘n’ Roll ist, haben in über zwei Jahrzehnten etliche tausend Kilometer quer durch ganz Europa zurückgelegt. Inzwischen können sie eine lange Liste an Referenzen vorweisen Auftritte auf den Bühnen renommierter Festivals ebenso wie in Jazzclubs und Musikkneipen verschiedenster Länder.

Konzerte mit internationalen Bluesgrößen sowie Rundfunk und Fernsehauftritte gehören zu den Höhepunkten der Boogie Connection, deren emotionsgeladene Live Atmosphäre und unbändige Spielfreude immer wieder aufs Neue das Publikum elektrisieren. Gegenseitiges Verständnis und die gemeinsame musikalische Sprache prägen Stil und Technik des Trios, das in seiner Instrumentalbesetzung einzigartig ist. Der Eintritt kostet 7 €, für Jazzclubmitglieder ist er rei. Zudem bietet der Jazzclub wieder „Schnupper-Jazz für Schüler zum Preis von 1 €.