In den Ferien wird in den Schulen fleißig gewerkelt

Neue Fenster und Türen erhält die Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule in Rentfort-Nord.
Neue Fenster und Türen erhält die Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule in Rentfort-Nord.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Rund 850 000 Euro investiert die Stadt in Sanierung und Renovierungsmaßnahmen Gesamtschule erhält neue Fenster und Türen.

Gladbeck..  Dort, wo sonst auf den Fluren, zumindest in den Pausen, buntes Treiben und Stimmengewirr herrscht, ist jetzt Stille eingekehrt. Mit Beginn der großen Ferien pausiert eben auch das Schulleben. Die Stille hält aber nicht überall an, da die schulfreie Zeit auch in Gladbeck traditionell genutzt wird, um in den Schulgebäuden bauliche wie technische Sanierungen und Modernisierungen durchzuführen. In diesem Sommer investiert die Stadt für Maßnahmen an den Schulen rund 850 000 Euro. Den Großteil in Rentfort-Nord.

1.Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule: Seit einigen Jahren erfolgt bereits eine schrittweise Erneuerung der Fenster. In diesem Jahr werden dafür 150 000 Euro investiert und die Fenster auf der Südseite ausgetauscht. Weitere 96 000 Euro werden aufgewendet, um im Rahmen des aktuellen Brandschutzkonzepts neue Rauchschutztüren in den Zugängen der Treppenhäusern einzubauen. Ebenfalls seit längerem werden die naturwissenschaftlichen Räume der IDG saniert. Jetzt wird der Biologiebereich nach neuesten Standards und Anforderungen umgebaut. Für diese Maßnahme investiert die Stadt 95 000 Euro

Das Thema Inklusion steht auch in der Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule weiter auf der Agenda. Zu diesem Zweck wird ein weiterer Klassenraum im ersten Obergeschoss mit angrenzendem Differenzierungsraum um- und ausgebaut. Kostenpunkt: 30 000 Euro. Nachdem in den vergangenen Jahren die drei Gymnasien in Sachen IT-Ausstattung vernetzt wurden, ist jetzt die Gesamtschule an der Reihe. Im Rahmen des IT-Konzeptes der Stadt wird die Struktur (Verkabelung etc.) ausgebaut. Insgesamt investiert die Stadt dafür 145 000 Euro.

2.Ratsgymnasium: Auch hier wird wegen der Inklusion ausgebaut. Konkret wird im Erdgeschoss ein Klassenraum mit angrenzendem Differenzierungsbereich umgebaut. Kosten rund 30 000 Euro.

3.Regenbogenschule: In der früheren Elsa-Brändström-Schule werden zukünftig einige Räume durch die Regenbogenschule genutzt. Dazu wird das ehemalige Lehrerzimmer zu einem Sanitärraum (Toiletten etc.) umgebaut. Außerdem entsteht ein Abstellraum für die angrenzende Kindertagesstätte. Die Maßnahmen kosten 71 000 Euro.

4.Lambertischule: Die Toilettenanlagen für die Lehrer werden erneuert. Kosten: 48 000 Euro.