Das aktuelle Wetter Gladbeck 11°C
Arbeitsmarkt

Immer mehr befristete Arbeitsverträge

30.11.2010 | 17:08 Uhr

Gladbeck. Auch wenn die Arbeitslosenquote im November mit 12,2 Prozent konstant geblieben ist, „ist der Winter auf dem Arbeitsmarkt angekommen“, sagt Stefan Thimm, Leiter der Gladbecker Geschäftsstelle der Arbeitsagentur.

Ein Indiz: Die Meldungen offener Stellen gehen spürbar zurück, nur 52 waren es im November. Únd mit dem kalten Wetter beginnt jetzt auch die Zeit, in der Saisonarbeitskräfte die Kündigung bekommen, oder bereits bekommen haben. Betroffen davon ist nach wie vor die Baubranche, in der nicht alle Betriebe die Möglichkeit des Saisonkurzarbeitergelds (früher „Schlechtwettergeld“) nutzen. Hinzu kommen die klassischen Saisoneffekte bei Betrieben, die z.B. wie Eisdielen oder Vergnügungszentren auf den Sommerbetrieb ausgerichtet sind. „Eine Reihe von Zeitverträgen sind im November, Oktober ausgelaufen“ weiß Stefan Thimm. Generell aber sei auch festzustellen, dass der Anteil an befristeten Arbeitsverträgen zunimmt, jede zweite neue Stelle bereits zeitlich begrenzt besetzt wird.

Dennoch: Zumindest bei den kurzfristig Arbeitslosen sind die Aussichten auf eine Neueinstellung dank der spürbar anziehenden Konjunktur durchaus gut, betont Thimm. Wer motiviert, mobil und flexibel ist - also auch eine Alternative ins Auge fasst -, ist schnell wieder vermittelt. Nicht unbedingt in der Heimatstadt Gladbeck, aber das sei sowieso eher selten: Nur 20 Prozent der Arbeitssuchenden werden auf dem hiesigen Arbeitsmarkt fündig. 80 Prozent finden auswärts im Umkreis von 50 Kilometern eine neue Stelle. „Das ist auch kein Problem“, so Thimm, „die Leute tun das, wenn die ÖPNV-Verbindungen einigermaßen gut sind.“

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Heribert Jäger ist ein Meister der edlen Tropfen
Weinkenner
Er ist ein Weinliebhaber durch und durch und hält mit seinem Wissen auch nicht hinterm Berg: Seit 40 Jahren bittet Heribert Jäger zu Weinseminaren und entzückte mit seinen edlen Tropfen und launigen Geschichten rund um den Wein in all der Zeit mehrere hundert Gladbecker. Nun ist Schluss damit.
Gladbecks erster Kumpel gab Lindemannweg seinen Namen
Straßen der Stadt
Der Lindemannweg in Butendorf passt so gar nicht in den Reigen der Straßennamen in dem Viertel zwischen Horster- und Landstraße, in dem alles irgendwie mit dem Bergbau zusammenhängt. Denkt man! Aber tatsächlich hat auch dieser Straßenname mit dem Bergbau zu tun.
Neue Wohlfühloase für Senioren in Gladbeck
Soziales
Der umfangreiche Millionenumbau im Elisabeth-Brune-Seniorenzentrum ist abgeschlossen. Die Einrichtungist jetzt noch gezielter auf die Bedürfnisse der zunehmend dementen Bewohner abgestimmt. Ein Snoezel-Raum mit Wasserbett, Disco-Kugel und Lichteffekten lädt zum Entspannen ein
Große Koalition im Kreistag kommt nicht voran
Politik
Seit der Kommunalwahl verhandeln SPD und CDU über eine mögliche Koalition. Immer wieder hakt es. Aktuell löste das Hickhack um die Besetzung von Verwaltungsratsposten der Sparkasse im Vest den nächsten Konflikt aus. Gladbecker Kreistagsmitglieder hoffen aber noch auf eine Einigung.
Nach 66 Jahren trafen sich einstige Gladbecker i-Dötzchen
Gesellschaft
16 Damen und Herren, die Ostern des Jahres 1948 als i-Dötzchen ihren ersten Tag an der damaligen evangelischen Johannesschule in Gladbeck erlebten, besuchten die frühere Stätte ihres Lernens. Heute heißt ihre frühere Lehranstalt „Regenbogenschule“. Und nicht nur der Name hat sich geändert.
Das Parken in der City von Gladbeck soll teurer werden
Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

Höhere Parkgebühren in der Innenstadt - macht das Sinn?

 
Fotos und Videos
Gladbeck von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Familientag
Bildgalerie
Weltkindertag
Köngisschiessen
Bildgalerie
Schützenfest
Grünröcke ziehen durch Zweckel
Bildgalerie
Schützenumzug