Das aktuelle Wetter Gladbeck 10°C
NABU-Aufruf

Im eigenen Garten die Vögel zählen

05.05.2013 | 17:55 Uhr
Im eigenen Garten die Vögel zählen
Ein Rotkehlchen an einer Tränke.Foto: Behle/NABU

Gladbeck. Der NABU Gladbeck  ruft vom 9. bis 12. Mai Naturfreunde in Gladbeck auf, eine Stunde lang die Vögel in ihrem Garten, vom Balkon aus oder im Park zu beobachten, zu zählen und für eine gemeinsame Auswertung zu melden.

Festgestellt werden soll so auch, wie unsere Gartenvögel den langen Winter überstanden haben. Spannend ist dabei, ob der Haussperling weiterhin der häufigste Gartenvogel bleibt und wie sich die zuletzt abnehmenden Amselbestände entwickelt haben.  In diesem Jahr findet die „Stunde der Gartenvögel“ zum neunten Mal statt. Mehr als 40 000 Vogelfreunde hatten im vergangenen Jahr mitgemacht und insgesamt rund 940 000 Vögel aus über 200 Arten beobachtet und gemeldet. Die häufigsten Arten waren neben dem Haussperling, die Amsel, Kohlmeise und Blaumeise. Das Aktionswochenende folgt dem Prinzip der „Citizen Science“, der Forschung für Jedermann: Möglichst viele Menschen beobachten selbst, tragen die Beobachtungen zusammen und erstellen so eine umfassende Datensammlung. Je mehr Menschen daran teilnehmen, desto aussagekräftiger wird das Ergebnis.

Von der Zählung versprechen sich der NABU und LBV vor allem wichtige Hinweise zur Entwicklung der Bestände von „Allerweltsvögeln“ in Städten und Dörfern.

Attraktive Preise winken

Und so wird es gemacht: Von einem ruhigen Platz aus jede beobachte Vogelart samt Anzahl im Laufe einer Stunde notieren. Diese Zahlen bitte dem NABU melden, via Telefon kostenlos am 11. und 12. Mai jeweils von 10 bis 18 Uhr: 0800-1157-115, oder einfach per Internet unter www.stunde-der-gartenvoegel.de unmittelbar nach der Eingabe werden die Daten auf interaktiven Karten online dargestellt. Auch die Ergebnisse der Vorjahre sind so abrufbar. Den Teilnehmern winken attraktive Preise. So veranstaltet der Naturreiseanbieter Birdingtours exklusiv für die zehn Hauptgewinner der Stunde der Gartenvögel ein vogelkundliches Wochenende am Niederrhein. Spezielle Kenntnisse sind nicht erforderlich, Meldeschluss ist der 21. Mai. Die Flyer zur Stunde der Gartenvögel liegen in der VHS – Gladbeck aus.

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Gladbecker Schüler-Musical führt zurück in die Vergangenheit
Kultur
Kinder und Jugendliche der Anne-Frank-Realschule rissen mit ihrem Musical das Publikum im Gladbecker Dietrich-Bonhoeffer-Haus vom Hocker.
Schäden des Pfingststurms Ela in Gladbeck fast beseitigt
Bilanz
Ein Jahr nach dem verheerenden Pfingststurm zieht der ZBG Bilanz: Die Spuren des Orkans sind so gut wie weg. WAZ-Leser halfen, neue Bäume zu pflanzen.
Experte ist wieder Fledermäusen im Nordpark auf der Spur
Natur
Michael Korn kennt sich in der Welt der Fledermäuse allerbestens aus - und gibt sein Wissen in Exkursionen weiter. Jetzt ist es wieder so weit.
Nach Langzeitarbeitslosigkeit - DGB pocht auf Mindestlohn
Wirtschaft
Für Langzeitarbeitslose gelten besondere Regelungen beim Mindestlohn. Nach längstens sechs Monaten sind aber auch hier keine Ausnahmen mehr erlaubt.
Gladbecker Wilfried Reuer liebt Klassiker der Gründerzeit
Wirtschaft
Kaum einer kennt sich mit Gründerzeitmöbeln so gut aus wie der Gladbecker Wilfried Reuer. Man nennt ihn deshalb auch den „Gründerzeit-Papst“.
Fotos und Videos
Der Bohneneintopf
Bildgalerie
Das isst der Pott
article
7918770
Im eigenen Garten die Vögel zählen
Im eigenen Garten die Vögel zählen
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/im-eigenen-garten-die-voegle-zaehlen-id7918770.html
2013-05-05 17:55
Gladbeck