Horster Straße - Grundstein gelegt fürs neue Hausarztzentrum

Die Ärztehaus-Baustelle an der Horster Straße - im Hintergrund der Kotten Kleimann.
Die Ärztehaus-Baustelle an der Horster Straße - im Hintergrund der Kotten Kleimann.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Es tut sich was in Butendorf. Das neue Ärztehaus wird in den nächsten Monaten in den Himmel wachsen.

Gladbeck.. Die große Baugrundstück direkt an der Horster Straße zog in den vergangenen Wochen immer wieder die Blicke auf sich - es tut sich was in Butendorf. Am Mittwoch folgte nun die symbolische Grundsteinlegung für das neue Hausarztzentrum auf dem Grundstück direkt neben der Heilig-Kreuz-Kirche.

Grünes Licht hatten Wirtschaftsförderungsausschuss und Stadtrat im Verlauf des Jahres 2014 für den Verkauf eines Teils des städtischen Grundstücks an der Horster Straße 147 gegeben. Es handelt sich um ein ganz besonderes Areal, denn schließlich liegt hier auch der seit längerem unbewohnte, denkmalgeschützte Kotten Kleimann auf einem insgesamt 8000 qm großen Gelände, direkt an der Böschung der Autobahn 2.

Eine Apotheke mit Drive-In-Schalter

Exakt 3521 Quadratmeter sicherte sich die Investorengesellschaft „KleimKo Ärztehaus Gladbeck GmbH & Co KG“ mit den Geschäftsführern Gregor Nagel und Stefan Schaub an der Spitze. Die Fertigstellung des neuen Gebäudes - Investitionssumme: 4,85 Millionen Euro - ist für den Herbst 2016 geplant. Hauptmieter in dem Haus werden das Hausarztzentrum Butendorf und die Gynäkologische Gemeinschaftspraxis Dr. Fechtig/Kleine-Besten sein. Weiterhin wird ein Neurologe und Psychiater in dem Gebäude seine Praxis eröffnen. Zudem gibt es Gespräche mit weiteren Interessenten, unter anderem mit einem Kinderarzt.

Im Erdgeschoss wird der Apotheker Tobias Petri die Versorgung mit Medikamenten und Hilfsmitteln sicherstellen. Besonders zeitgemäß: Auch ein Drive-In-Schalter ist an der künftigen Apotheke vorgesehen, zudem 74 Stellplätze (mit Ausbaureserve). Behindertenparkplätze, Taxihaltestelle und Bushaltestelle runden die Infrastruktur am Standort ab.

„Wir sind sehr froh, diese Lösung in der Nähe gefunden zu haben. Wir haben neue Räumlichkeiten gesucht, wollten aber in unserem Sprengel bleiben“, erklärt Dr. Gregor Nagel bereits 2014 mit Blick auf das Vorhaben, das in den kommenden Monaten Stück für Stück konkrete Gestalt annimmt.

Flachdach mit Begrünung

Auch ein Flachdach mit Begrünung prägt das Projekt, das auf zeitgemäße Umweltstandards inklusive Dachflächenentwässerung über eine Versickerungsanlage auf dem Grundstück setzt. Übrigens wird auch eine Bäckereifiliale mit Café in das neue Haus einziehen. Gladbecker Firmen sollen bei der Auftragsvergabe besonders berücksichtigt werden.

Die Investoren unterstreichen, dass sie sicher seien, mit dem Objekt „die wohnortnahe medizische Versorgung der Gladbecker Bevölkerung im ambulanten Bereich nachhaltig zu verbessern“. Das neue Haus setze auch ein Zeichen gegen den sich auch in Gladbeck abzeichnenden Ärztemangel.