Hilfe bei Streitigkeiten mit dem Chef

Yvonne Sachtje, Geschäftsführerin der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten Ruhrgebiet (NGG), hat die aktuelle Rechtsschutzbilanz für das vergangene Jahr vorgelegt. Lohndumping und Arbeitgeberwillkür sorgten für volle Terminkalender bei der Gewerkschaft.

1 Sorgen Gastro- und Back-Jobs im Kreis für Stress?

Yvonne Sachtje: Unsere aktuelle Rechtsschutzbilanz zeigt klar, dass Beschäftigte in Hotels, Restaurants und Backbetrieben immer häufiger Hilfe bei Streitigkeiten mit dem Chef benötigen. In 497 Fällen mussten wir im letzten Jahr aktiv werden. Hinzu kamen rund 800 telefonische Beratungen.

2 Was waren die Gründe?

Hauptsächlich ging es um unberechtigte Kündigungen, zu spät gezahlt Löhne und um nicht gezahltes Weihnachts- oder Urlaubsgeld.Insolvenzen spielten aus Sicht der Beschäftigten ebenfalls eine große Rolle.

3 Was passiert bei Streitigkeiten im Betrieb?

Der Druck auf die Beschäftigten ist enorm hoch. Viele fürchten, dass ihr Arbeitgeber am längeren Hebel sitzt. Und oftmals kalkuliert der Chef damit, dass sich Mitarbeiter nicht wehren und alles schlucken. Unsere Rechtsberatung sorgt dafür, dass die Beschäftigten zu ihre guten Recht kommen und zeigt den Arbeitgebern die rote Karte – notfalls auch vor Gericht.