Hertie-Haus in Gladbeck steht wieder zur Zwangsversteigerung

Die Immobilie in 1A Lage im Citybereich.
Die Immobilie in 1A Lage im Citybereich.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Der Termin ist am 19. Februar vor dem Gladbecker Amtsgericht. Bisher wurden alle vorherigen Termine allerdings kurzfristig abgesagt.

Gladbeck.. Zum dritten Mal steht das Gladbecker Ex-Hertie-Haus am kommenden Donnerstag, 19. Februar, 11 Uhr auf dem Terminkalender des Amtsgerichts zur Zwangsversteigerung an.

Für 4,5 Millionen Euro ist das dreigeschossige Haus, Baujahr 1950, samt Parkhaus mit 294 Stellplätzen zu haben, so die Angaben des Amtsgerichts. Einer der Betreiber der Versteigerung ist die Stadt Gladbeck, die nicht gezahlte Grundsteuer- und Grundbesitzabgaben in sechsstelliger Höhe geltend macht.

Gut möglich, dass es wie zuvor gar nicht zur Versteigerung kommt, denn alle vorherigen Termine wurden jeweils kurzfristig abgesagt, weil der niederländische Insolvenzverwalter die ausstehenden Zahlungen beglichen hatte.

Einmal war die Versteigerung aus formalen Gründen abgesagt worden, weil bei den verworrenen Besitzverhältnissen ein Schreiben nicht fristgerecht zugestellt werden konnte.

Es gibt übrigens seit längerem interessierte Investoren für die Immobilie, der hohe Preis hat bisher jedoch einen Verkauf verhindert..