Gladbeck

Hermannschule in Zweckel sagt ade mit Aktionen und Fest

Die Hermannschule an der Schulstraße.
Die Hermannschule an der Schulstraße.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Gladbecks nördlichste Grundschule sagt ade - nach über 100 Jahren tagtäglicher Bildungsarbeit im Stadtteil.

Gladbeck.  Mit Beginn der Sommerferien schließt Gladbecks nördlichste Grundschule, die fast 110 Jahre altehrwürdige ehemalige Hermannschule auf immer ihre Türen für den Schulbetrieb.

Seit 2011 ist die Schule bereits Teilstandort der Pestalozzischule in Zweckel, seitdem wurden aber schon keine Erstklässler mehr aufgenommen. Die jetzt noch verbleibenden zwei Klassen werden im August mit Beginn des neuen Schuljahrs gemeinsam mit ihren Lehrerinnen zur Brahmsstraße umziehen.

Obwohl an der „Schule im Grünen wehmütige Stimmung aufkommt und der bevorstehende Abschied teilweise sehr schwer fällt“, habe sich die Schulgemeinschaft entschlossen, den Ausklang nicht sang- und klanglos, sondern musikalisch und in netter Gesellschaft einzuläuten, heißt es in einer Mitteilung.

Zunächst werden Schüler und Schülerinnen, Kollegium, Betreuungsteam und Eltern der Schule in einer Projektwoche vom 15. bis zum 19. Juni den „Trommelzauber“ erleben. Die Woche endet am 19. Juni schulintern mit einer großen Abschlussveranstaltung in einem Zelt auf dem Schulhof.

Am selben Tag wollen Lehrerkollegium, Mitarbeiter, Schüler, Eltern und der Verein der Freunde und Förderer der Hermannschule ganz öffentlich Abschied feiern mit allen, die sich der ehemaligen Hermannschule verbunden fühlen: Von 17 – 22 Uhr startet auf dem Schulgelände an der Schulstraße ein Abschiedsfest. Neben Spielmöglichkeiten, Speisen, Getränken und Musik sind Schulführungen, eine Versteigerung, eine Fotogalerie und andere Aktionen geplant. Weitere Infos: www.hermannschule.de