Heisenberger Schüler sind topfit in Informatik

Auch in diesem Jahr nahmen die fleißigen Informatiker des Heisenberg-Gymnasiums wieder mit Erfolg am Bundeswettbewerb Informatik (BwInf) teil und wurden zum zweiten Mal mit dem BwInf-Schulpreis in Gold ausgezeichnet. Bundesweit wurde diese Auszeichnung nur an zehn Schulen vergeben, 1100 Schüler konkurrierten miteinander.

Die 63 Schülerinnen und Schüler des Heisenberg-Gymnasiums aus den Jahrgangsstufen Eph, Q1 und Q2 tüftelten dafür ca. zwei Monate lang an drei nicht trivialen Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Informatik. Dabei mussten sie ihr erlerntes Wissen auf völlig neue Gebiete und Aufgabentypen übertragen, u.a. einige neue Programmiertechniken erlernen und Strategien entwickeln, die weit über den Lehrstoff im Unterricht hinausgehen.

Mit viel Elan, hohem zeitlichen Aufwand und einer großen Portion Ehrgeiz machten sich die Schüler an die Lösung der Aufgaben. Das mit Spannung erwartete Ergebnis erfuhren sie im Januar, Informatiklehrer Michael Thomas nahm den BwInf-Schulpreis in ihrem Namen entgegen.