Das aktuelle Wetter Gladbeck 17°C
Ballonfahrt

Härtestes Rennen der Gasballonfahrer startet in Gladbeck

18.03.2016 | 07:16 Uhr
Härtestes Rennen der Gasballonfahrer startet in Gladbeck
Den Zuschauern bietet sich ein ein spektakulärer Anblick.Foto: Jean-Pierre Girad

Gladbeck.   Das Spektakel lockt im September die Elite-Teams nach Deutschland. Wilhelm Eimers und Matthias Zenge siegten 2014. Aeroclub meldet Rekordbeteiligung.

Das wird ein aktionsreicher September: Nicht nur das Sommer Open Air des WDR 2 kommt in die Stadt, auch die Gasballonfahrer treffen sich zum härtesten Rennen der Welt.

Der 60. Coupe Aeronautique Gordon Bennett, die FAI Weltmeisterschaft der Gasballone in der Distanz Strecke, geht vom 15. bis 24. September auf dem Verbandsstartplatz des Aeroclub NRW im Wittringer Schlosspark über die Bühne. Sebastian Eimers vom Aeroclub: „Bis jetzt wurden 26 Teams aus insgesamt 13 Nationen von den jeweiligen nationalen Aeroclubs nominiert. Das ist ein neuer Rekord.“

Der Aeroclub NRW richtet in Kooperation mit dem Niederrheinischen Verein für Luftschifffahrt 1902 die Weltmeisterschaft im Weiterfahren auf dem Gelände des Verbandsstartplatzes aus. Zu dem Ereignis werden mehrere hundert Ballonfahrer erwartet. Eimers: „Wir planen zudem auf dem Startplatz ein Ballonfest für die Bevölkerung, wollen den Himmel über Gladbeck mit vielen bunten Ballonen füllen.“ Unter anderem ist ein aufsehenerregendes „Nightglow“ geplant, wo zu musikalischen Klängen die Heißluftballone im Dunkeln leuchten.“

Es geht um die weitestes Distanz, non-stop zurückgelegt

Das Gordon Bennett Rennen ist die älteste und angesehenste jährlich stattfindende int. Ballonsportveranstaltung für Gasballone und die ultimative Herausforderung für die Piloten und ihre Ausrüstung. Dabei scheint das Ziel einfach zu sein, gilt es doch, vom Startpunkt aus die weiteste Distanz non-stop zurückzulegen.

Doch das Navigieren durch den Luftraum ist für die Piloten äußerst kompliziert. Tag und Nacht, kaltes und warmes Wetter, hohe und niedrige Flughöhen warten dann auf die Ballonfahrer in ihrem 1,2 Quadratmeter großen Weidenkorb.

Weltmeister von 2014 holen das Rennen nach Gladbeck

Das Rennen, Schirmherrin ist Angela Merkel, holte Wilhelm Eimers mit Co-Pilot Matthias Zenge nach Deutschland und so nach Gladbeck. Sie wurden 2014 Weltmeister bei der 58. Ausgabe im französischen Vichy. Das Heimatland der Gewinner ist jeweils der Austragungsort des übernächsten Rennens.

Die internationale Veranstaltung wurde vom Abenteurer und Zeitungsbaron James Gordon Bennett Jr. im Jahre 1906 eingeführt. Damals hoben 16 Ballons von den Tuileriengärten in Paris ab. Bislang wurden von den Teilnehmern der Rennen Non-Stop-Fahrten von bis zu 92 Stunden und 3000 Kilometern Luftlinie bewältigt.

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Mit der Polizei unterwegs
Bildgalerie
PoliTour
Public Viewing im Ruhrgebiet
Bildgalerie
EM 2016
article
11661720
Härtestes Rennen der Gasballonfahrer startet in Gladbeck
Härtestes Rennen der Gasballonfahrer startet in Gladbeck
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/haertestes-rennen-der-gasballonfahrer-startet-in-gladbeck-id11661720.html
2016-03-18 07:16
Gladbeck, Gasballon, Aeroclub NRW, Wettrennen, Piloten, Coupe Aeronautique Gordon Bennett,
Gladbeck