Gladbecker verfolgt Unfallverursacher nach Kollision

Kurz nach dem Unfall konnte die Polizei den Lkw anhalten.
Kurz nach dem Unfall konnte die Polizei den Lkw anhalten.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Der Unfall passierte in Gelsenkirchen. Ein Lkw hatte plötzlich die Fahrspur gewechselt. Nach dem Zusammenstoß fuhr der Lkw-Fahrer einfach weiter.

Gladbeck..  Leicht verletzt wurde ein Gladbecker Autofahrer (48) bei einem Unfall auf der Kurt-Schumacher-Straße in Gelsenkirchen am Mittwochnachmittag.

Er war auf der zweispurigen Straße unterwegs, als ein neben ihm fahrender Lkw mit Anhänger in Höhe der Arena plötzlich auf die linke Fahrspur wechselte.

Der Gladbecker konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, kollidierte mit dem Anhänger und geriet nach links in den Mittelstreifen. Weil der Lkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzte, ohne sich um den Schaden zu kümmern, versuchte der Pkw-Fahrer ihm zu folgen.

Dies misslang, weil der Lkw seinen Angaben nach mehrfach bei Rot über Kreuzungen fuhr. Als die Polizei den Lkw-Fahrer (32), stellte, gab er an, den Zusammenstoß nicht bemerkt zu haben. Auch die Missachtung des Rotlichtes streitet er ab.