Gladbeck

Gladbecker Nachwuchsband spielt bei Deichbrand Festival

Vor so großer Kulisse hat die Gladbecker Nachwuchsband noch nie gespielt.
Vor so großer Kulisse hat die Gladbecker Nachwuchsband noch nie gespielt.
Foto: Deichbrand Festival
Was wir bereits wissen
Die Musiker von „El Mobileh“ freuen sich auf den Auftritt in Cuxhaven. Ein Online-Voting hat sie dorthin befördert. Und zwar ohne gekaufte Stimmen.

Gladbeck. Mit reichlich Vorfreude aber eben so viel Nervosität schauen die fünf Akteure der Band „El Mobileh“ in Richtung nächstes Wochenende. Dann geht es zum Liveauftritt nach Cuxhaven.

Festivals Vor fröhlich mitfeierndem Publikum aufzutreten, wie beim bisherigen Rekord mit 250 Gästen im Gladbecker Boni-Haus, ist für das Quintett zwar nichts Neues, nur dieses Mal werden beim Gig sicher deutlich mehr zuhören: zum dreitägigen Deichbrand Festival werden 45 000 Fans erwartet - 180 Mal so viele wie im Boni-Haus.

Kraftklub auf der Hauptbühne

Dabei muss man eingrenzen, das die Gladbecker nicht auf der Hauptbühne auftreten werden, wo vom 16. bis 19. Juli unter vielen anderen bekannten Formationen Kraftklub, Deichkind, Beatsteaks, Mando Diao, Fettes Brot oder Clueso als Headliner abrocken. „El Mobileh“ hat aber Gelegenheit, die Bühne Nummer Vier zu entern, die am so genannten „Green Circus“ im Bereich der riesigen Camping-Wiese aufgebaut wird und für alle Festivalbesucher zugängig ist.

Dass die Gladbecker mit dabei sind, ist schon Ehre genug, denn die Chance beim Megaspektakel als Nachwuchsband aufzutreten, wollten sich 400 Formationen und Sänger nicht entgehen lassen, die sich am Wettbewerb beteiligten. Via Internet bestand öffentlich Gelegenheit, sich die Bandporträts anzusehen, in die Songs hineinzuhören und abzustimmen (WAZ berichtete). Die sechs Bands mit den meisten Votes qualifizierten sich laut Reglement für das Spektakel.

„Wir waren total überrascht und stolz, kurz vor Votingende mit 1573 Stimmen bis unter die Top Sechs gewählt zu sein“, erzählt Schlagzeuger Dominik Im Winkel (22). Umso größer war dann die Enttäuschung auch bei den übrigen Bandmitgliedern Hannah van Unen (21, Querflöte), Tatjana Hüning (24, Gitarre), Nikolas Gantenberg (22, Bass) und Nick Birken (Gesang), als quasi in der letzten Stunde der Wahl plötzlich Bands mit 2000 Stimmen auf die vordersten Plätze schossen, die kurz zuvor noch bei 20 mageren Votes lagen.

Angebote von einer dubiosen Internetfirma abgelehnt

Hierbei Betrug zu vermuten, war naheliegend. Dominik: „Uns ist von einer dubiosen Internetfirma auch angeboten worden, 200 Stimmen für 150 Dollar zu kaufen.“ Der Festival-Veranstalter sei dann aber total fair gewesen, „indem er die Bands rausgeschmissen hat, bei denen der Betrug ganz offensichtlich war, so dass wir wieder unter den Gewinnern waren“.

Am Samstag, 18. Juli, steht „El Mobileh“ ab 18 Uhr auf der Nebenbühne und hat Gelegenheit für eine halbe Stunde das Publikum zu begeistern. Danach können die Gladbecker zur Hauptbühne rübergehen, um vor Musikerkollegen abzufeiern, die es schon bis in die Charts geschafft haben: Kraftklub und Co. lassen dort am späteren Abend die Massen tanzen.