Gladbecker loben ihr Trinkwasser

Gute Noten für Leistung und Preisniveau geben Kunden der RWW, Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft, die auch Gladbeck mit Trinkwasser versorgt. Das ergab eine landesweite Umfrage im Rahmen eines „Benchmarking-Projekts für Kundenzufriedenheit in der Trinkwasserversorgung“, an dem sich die RWW beteiligt hat. Bei den zentralen Fragen nach Qualität, Zufriedenheit, Preis-Leistung-Verhältnis und Kundenservice platziert sich der heimische Versorgen teilweise deutlich über den Mittelwerten.

So bewerten 80 Prozent der Befragten das Verhältnis von Preis zu Leistung als positiv. Über 85 Prozent der Befragten sind mit dem Kundenservice und sogar 83 Prozent mit RWW insgesamt zufrieden, bei „Zuverlässigkeit“ und „Preis-/ Leistungsverhältnis“ vergaben die 310 zufällig ausgewählten Befragten sogar die Bestnote 88 Prozent.

Die Ergebnisse zeigten auch, dass Trinkwasser für Kunden und Verbraucher einen anhaltend hohen Stellenwert genießt und wertgeschätzt wird. Wie wichtig den Verbrauchern Qualität und Versorgungssicherheit sind, lässt sich an der sehr geringen Bereitschaft erkennen, an den gewohnten Standards zu Gunsten eines niedrigeren Wasserpreises Abstriche zu machen. „Die Kunden sind bereit, für gute Leistung auch einen als leistungsgerecht eingeschätzten Preis zu bezahlen“, stellt RWW-Geschäftsführer Dr. Franz-Josef Schulte auch mit einiger Erleichterung fest. Denn die Umstellung des Tarifsystems auf das „Wohneinheiten basierte „Systempreismodell“ vor drei Jahren hatte zu Beunruhigung unter den Kunden geführt. RWW hatte damit eine Welle an Preisumstellungen in der gesamten Wasserwirtschaft ausgelöst.

Die Ergebnisse der Befragung lassen nun vermuten, dass die Umstellung des Preissystems von den Kunden akzeptiert worden ist. RWW interpretiert diese sogar soweit, dass die „Zufriedenheit eher noch gestärkt“ wurde. Dies werde auch von einer zusätzlich durchgeführten Sonderbefragung speziell zum neuen Preissystem bestätigt. Danach ist nur noch jedem Fünften die Umstellung bekannt, wobei sich davon die größte Gruppe auf die (Nebenkosten-) Abrechnung bezieht. 60 Prozent erklärten Zufriedenheit ohne Einschränkungen. „Die Einführung des neuen Preissystems darf demnach als erfolgreich abgeschlossen bezeichnet werden“, so Tarif- und Marketingleiter Siegfried Gendries.