Gladbecker Kindermusical rettet die Farben der Welt

Generalprobe. Passend zur Nationalflagge der Volksrepublik, kann in China die rote Farbe  gerettet werden.
Generalprobe. Passend zur Nationalflagge der Volksrepublik, kann in China die rote Farbe gerettet werden.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Die Montagskinder der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde bringen am Sonntag ein buntes und klingendes Stück auf die Bühne im Bonhofferhaus.

Gladbeck..  Wer kennt das nicht: Sieht man alles grau in grau, schlägt das mächtig aufs Gemüt. Und genau das wollen die Egalos. Die üblen Gestalten sind auch in Gladbeck unterwegs und haben alle Farben aus der Welt geklaut. Die bunte Vielfalt der multikulturellen Gesellschaft musste so einem eintönigen Grau weichen. Ein trüber Einheitsbrei, der die Menschen abstumpft und gleichgültig macht. Die miesen Egalos haben fast ihr Ziel erreicht, wären da nicht die beiden Clowns Vario und Colorida, die sich aufmachen, um die Welt wieder bunt zu machen. „1000 Farben hat die Welt“ heißt das Kindermusical, für das derzeit fleißig geprobt wird, um das lehrreiche und fröhliche Stück am Sonntag zum Gemeindefest im Bonhoefferhaus auf die Bühne zu bringen.

Engagierte Montagsgruppe

Rund 20 kleine Schauspieler, ein Chor und eine Band bereisen dazu unter Anleitung des Teams um Sozialarbeiter Norbert Gerbig und Pfarrerin Reile Hildebrandt-Junge-Wentrup die Kontinente der Welt. Denn dort wissen die Kinder noch, wo in der Natur die Farben versteckt sind, die mit Hilfe des Publikums wiederentdeckt und geborgen werden können. In Afrika finden die kleinen Bühnenakteure zum Beispiel das Gelb, in Südamerika das Grün, in Asien das Rot und in Australien das Blau. Ob es den Kindern der Montagsgruppe letztlich gelingt, die Farben sicher nach Hause zu bringen, den blöden Egalos so ihr Handwerk zu legen und die Welt wieder bunt zu machen, das kann jeder herausfinden, der am 14. Juni ab 16.15 Uhr im Musical-Saal als Zuschauer mit dabei ist.

Das schauspielerische und gesangliche Talent vieler Kinder ist jedenfalls beeindruckend. Auch bei denen, die nicht wie Nico (12) schon bei Auftritten im Musiktheater in Gelsenkirchen Bühnenerfahrung sammeln durften. Ganz bezaubernd ist zum Beispiel auch der zarte Gesang von Marie. Man glaubt der Achtjährigen sofort, wenn sie anrührend sagt „das Singen ist mein Leben“. Und ihre Stimme darf auch gerne noch etwas kräftiger fliegen, wenn sie im Stück ihr Lieblingslied „Mein Luftballon“ singt.

Erstaunliche Bühnenpräsenz trotz ihres jungen Alters haben schon Aaliyah (9) als Clownin Colorida und Luca als Clown Vario. Besonders die Stimme des Neunjährigen ist bei den Dialogen schon ohne Mikrofon glasklar bis in den letzten Winkel des Saales zu verstehen. Den Hauptdarsteller begeistert indes etwas ganz anderes. „Mir gefällt es besonders gut, das wir so tolle bunte Kostüme haben“, sagt er. Kollegin Aaliyah verrät derweil ihre persönlichen Lieblingsfarben, „ich mag grün und lila“.

Lennart spielt einen der grauen Egalos, fern des Bühnenstücks mag er es aber auch viel lieber bunt: „Besonders Blau und Weiß.“ Damit erklärt sich wohl von selbst, welcher Fußballmanschaft der Neunjährige in der Liga die Daumen drückt.

Zu guter Letzt sei vielleicht doch schon verraten, dass das Musical die Zuschauer garantiert mit guter Laune entlässt. Und wer beim Schlusslied den Refrain mitsingen möchte - bitteschön: „1000 Farben hat die Welt, so soll es immer sein. Nur in einer bunten Welt kann wirklich Frieden sein...“