Gladbecker Firmenchefin setzt auf Ausbildung junger Leute

Künftiger Azubi bei Immobilien Blömker in Rentfort: Laura Handke (l.) und Rosemarie Blömker.
Künftiger Azubi bei Immobilien Blömker in Rentfort: Laura Handke (l.) und Rosemarie Blömker.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Immobilienmaklerin Rosemarie Blömker ist überzeugt, dass Firmen von selbst ausgebildeten jungen Leuten profitieren. Aber: geeignete Kandidaten fehlen.

Gladbeck..  Immobilienmaklerin Rosemarie Blömker hält große Stücke auf selbst aufgebildete Mitarbeiter. Entsprechend stellt die Rentforterin die betriebliche Ausbildung positiv heraus. Allerdings gibt sie zu, dass es immer schwieriger wird, qualifizierte junge Leute zu finden.

Sie selbst hat in diesen Tagen mit Laura Handke die 10. Auszubildende eingestellt, die im August ihre „Lehre“ in dem Immobilienbüro beginnen wird. Die Abiturientin des Ratsgymnasiums hat wird ab Sommer im Büro an der Hegestraße den praktischen Teil ihrer Ausbildung absolvieren. Den theoretischen Teil der Ausbildung lernt die Gladbeckerin – wie die weiteren Auszubildenden von Blömker – am Europäischen Bildungszentrum, einem Berufskolleg in Bochum. „Dies ist eine hochqualifizierte, deutschlandweite in bestem Ruf stehende Privatschule der Immobilienwirtschaft“, so Rosemarie Blömker, „die Kosten trägt der Ausbildungsbetrieb.“

Blömker Immobilien, 1990 gegründet, bildet seit 2006 zum Immobilienkaufmann/zur Immobilienkauffrau aus und hat durchweg gute Erfahrungen mit jungen Leuten gemacht, wie Firmenchefin Rosemarie Blömker betont. Sehr gute Erfahrungen habe sie vor allem mit der Übernahme selbst ausgebildeter junger Leute gemacht. Blömker: „Diese Mitarbeiter kennen den Betrieb bestens, sind hochmotiviert und sofort gut einsetzbar.“ Ein weiteres berufsbegleitendes Studium nach der Ausbildung wird vom Betrieb ausdrücklich gewünscht und auch gefördert.

Im kommenden Sommer 2015 übernimmt Blömker Immobilien Lena Schulte-Zweckel nach ihrer Abschlussprüfung als Angestellte. Sie ist inzwischen die vierte Angestellte, die Blömker Immobilien selbst ausgebildet und anschließend übernommen hat, erläutert die Firmenchefin.

„Allerdings ist es schwierig, junge Menschen mit guten Noten in den Grundfächern wie Deutsch und Mathematik für eine Ausbildung zu finden“, berichtet die Rentforter Immobilienmaklerin. Und fügt hinzu: „Bei unseren internen Einstellungsprüfungen stellen wir immer wieder fest, dass selbst bei angehenden Abiturienten die Grundlagen der Mathematik wie Dreisatz und Prozentrechnung nicht gut klappen. Obwohl wir Mathe-Aufgaben der Klassen 7 und 8 stellen, können ca. 40 bis 50 Prozent diese nicht richtig lösen.“ Auch nicht mit dem Taschenrechner, weil das logische Denken fehle. Andererseits, so Blömker: „Wer gut in Mathe ist, kann logisch gut denken. Logisches Denken hilft einem im Beruf in vielfacher Hinsicht weiter.“ Mängel gebe es auch in anderen grundlegenden Fächern.

Die Firmenchefin appelliert trotzdem an Unternehmerkollegen, nicht den Mut zu verlieren, geeignete Kandidaten zu finden. „Wir stehen in der Verantwortung auszubilden und profitieren davon,wenn wir nachher gute Leute übernehmen.“