Gladbecker Eltern erhalten Kita-Beiträge anteilig zurück

Was wir bereits wissen
Am frühen Mittwochnachmittag schickte die Stadt diese Meldung: Eltern erhalten die Kita-Beiträge anteilig zurück. Rat fasste dazu auch einen Beschluss

Gladbeck..  Gute Nachricht für Mütter und Väter: Eltern, die derzeit wegen des Streiks im Sozial- und Erziehungsdienst ihre Kinder nicht in die Tagesstätte bringen können, werden von der Stadt Gladbeck die Gebühren anteilig erstattet bekommen.

Hierzu hat die Bezirksregierung Münster am Mittwoch grünes Licht gegeben. Daraufhin fasste der Rat der Stadt in seiner Sitzung am Nachmittag einen einstimmigen Beschluss.

Auch 2009, beim letzten Kita-Streik, hatte der Rat der Stadt Gladbeck die Erstattung der Kita-Gebühren beschlossen, dies war damals allerdings ausdrücklich vom Innenministerium des Landes NRW untersagt worden. Begründung: Gladbeck befand sich damals in einer Nothaushaltssituation. Diese Situation habe sich nun mit einem genehmigten Haushalt als Stärkungspakt-Kommune verändert, erläuterte SPD-Fraktionschef Michael Hübner die nun veränderte Aussage der Bezirksregierung.

Neben den Gebühren für die Tage, in denen die Kitas durch den Streik geschlossen bleiben, werden den Eltern auch die Beiträge für das Mittagessen in den städtischen Einrichtungen erstattet. Finanziert wird die Erstattung der Gebühren aus dem Geld, das die Stadtverwaltung durch den Streik bei den Personalkosten einspart. Zurzeit ist auch in der nächsten Woche davon auszugehen, dass der Streik fortgesetzt wird. In den drei städtischen Kindertagesstätten Frochtwinkel 11, Ringeldorfer Straße und Breukerstraße gibt es seit Montag eine Notgruppenbetreuung mit insgesamt 86 Plätzen. Von dem Platzangebot wurden am Montag 23 Plätze, am Dienstag 28 Plätze und am Mittwoch 30 Plätze in Anspruch genommen.