Gladbecker (79) starb bei einem Brand in seiner Wohnung

Die Feuerwehr holte den Mann aus der Brandwohnung. Er starb kurze Zeit später noch Unfallort.
Die Feuerwehr holte den Mann aus der Brandwohnung. Er starb kurze Zeit später noch Unfallort.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Wehr rettete den Mann zwar noch aus Flammen, doch er erlag kurz darauf seinen schweren Brandverletzungen. Jetzt ermittelt die Kripo.

Gladbeck.. Ein 79-jähriger Mann ist am frühen Mittwochmorgen bei einem Brand in seiner Wohnung an der Klopstockstraße in Gladbeck ums Leben gekommen.

Gegen 3.39 Uhr ging der Alarm bei der Leitstelle der Feuerwehr ein. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, stand das Dachgeschoss der zweieinhalbgeschossigen Mehrfamilienhauses schon komplett in Flammen.

Mit schweren Atemschutzgeräten ausgerüstet, drangen die Einsatzkräfte in die Brandwohnung vor. Dort fanden sie den 79-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkte noch lebte.

Der Gladbecker verstarb noch im Rettungswagen

Doch trotz sofort eingeleiteter notärztlicher Versorgung erlag der Gladbecker noch im Rettungswagen seinen schwersten Brandverletzungen. Der Brand konnte innerhalb kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht werden. Eine Ausbreitung der Flammen auf das Nachbargebäude konnte ebenfalls verhindert werden.

Die Einsatzstelle wurde anschließend nochmals mit Wärmebildkameras nach eventuellen Brandnestern abgesucht. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Kriminalpolizei übergeben. Die Ursache für den Brand ist noch nicht bekannt. Auch die Höhe des Schadens kann noch nicht benannt werden.

Die Wohnungen in dem Merhfamilienhaus sind vorerst unbewohnbar. Für einen Bewohner besorgte die Feuerwehr Ersatz-Wohnraum. Die übrigen Bewohner haben eine vorübergehende Bleibe bei Familienangehörigen oder Freunden gefunden.