Gladbecker (62) tot aufgefunden - Gewaltverbrechen vermutet

Die Polizei geht davon aus, dass der Gladbecker einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel.
Die Polizei geht davon aus, dass der Gladbecker einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel.
Foto: WAZ
Das Opfer wurde tot in einer Wohnung gefunden. Ein 37-jähriger Gladbecker sitzt in U-Haft - gegen ihn hatten sich der Tatverdacht erhärtet.

Gladbeck.. Ein 62-jähriger Mann aus Gladbeck ist am Dienstagmorgen in einer Wohnung in dem Hochhaus an der Steinstraße 72 tot aufgefunden worden. Kripo und Staatsanwaltschaft gehen nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen von einem Gewaltverbrechen aus.

Nachbarn sollen den Toten in der Wohnung gefunden haben. Seine Verletzungen und die Situation am Tatort würden auf ein Gewaltverbrechen hindeuten, wie es in der gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Essen und des Polizeipräsidiums Recklinghausen heißt.

Die Mordkommission hat bereits vier verdächtige Personen festgenommen. Es handelt sich um um eine 47-jähriger Frau und drei Männer im Alter von 64, 39 und 37 Jahren. Sie sollen den Nachmittag und den Abend mit dem Getöteten verbracht haben.

Im Laufe der Ermittlungen erhärtete sich ein Verdacht gegen den 37-jährigen Gladbecker aus der Gruppe. Er bleibt, anders als die anderen drei aus der Gruppe, auch weiterhin in Haft. Die Ermittlungen dauern noch an.