Gesucht werden die besten Ideen aus Nordrhein-Westfalen

Der Startschuss zum Innovationspreis 2015 ist gefallen. Ab sofort und noch bis zum 31. März läuft die Bewerbungsfrist. Der Innovations-preis des Landes Nordrhein-Westfalen ist nach dem Zukunftspreis des Bundespräsidenten die höchstdotierte Auszeichnung dieser Art in Deutschland – sie wird im kommenden Jahr zum siebten Mal vergeben. Insgesamt stehen 150 000 Euro für die Preisträgerinnen und Preisträger bereit.

Auf diesen Wettstreit der besten nordrhein-westfälischen Ideen und Projekte freut sich auch Wissenschaftsministerin Svenja Schulze: „Das Potenzial von Forschung, Entwicklungen und Erfindungen in NRW ist enorm. Die Bedeutung dieser Innovationen für unser Land kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.“

Der Forschungspreis wird in drei Kategorien vergeben. In den beiden Kategorien „Innovation“ und „Nachwuchs“ können Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Verbände und Stiftungen Kandidaten vorschlagen. In der Kategorie „Innovation“ sind auch Selbstbewerbungen von Forscherinnen und Forschern möglich. Darüber hinaus wird Wissenschaftsministerin Schulze einen Ehrenpreis vergeben. Kriterien für die Ehrung sind jeweils ein großes wissenschaftliches Potenzial, exzellente Forschungsarbeiten sowie ein konkreter Praxisbezug.

Die Preisverleihung ist für Montag, 29. Februar, kommenden Jahres in der Düsseldorfer K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen geplant. Ausführliche Informationen über die Online-Bewerbung, Teilnahmebedingungen, Kategorien und Jury können Interessierte unter www.innovationspreis.nrw.de finden.