Geier empfangen ihre Gäste mit Currywurst und Sekt

Es ist schon ein Weilchen her, da stürmten die Geier die Stadt, hatten sich die lustigen Vögel doch Gladbeck als ihren ganz persönlichen Local Heroe 2015 herausgepickt. Die Geier widmen nun ihrer Partnerstadt im aktuellen Programm einen eigenen Song inklusive einer Performance. Zuvor statteten sie Bürgermeister Ulrich Roland einen Besuch ab – natürlich vollkostümiert –, um als Spende die 18 Ehrenkarten abzugeben, die an verschiedene ehrenamtlich tätige Organisationen weitergegeben wurden.

Bürgermeister Ulrich Roland ist Fan

Die Empfänger dürfen sich am Sonntag auf eine persönliche Begrüßung und einen Empfang mit Sekt und Currywurst freuen. Bürgermeister Ulrich Roland war schon beim Besuch der Geier ganz aus dem Häuschen: „Seit meinem ersten Besuch beim Geierabend bin ich Fan dieses Ruhrpottkarnevals. Bissig, treffend und nie um eine deutliche Ansage verlegen – so macht Karneval Spaß. Wir Gladbecker freuen uns, 2015 Partnerstadt der Geier zu sein.“

Preisausschreiben

Die Stadt Gladbeck nutzt die diesjährige Städtepartnerschaft, um eine klassische, traditionelle Spezialität bei jeder Vorstellung in den Vordergrund zu rücken. Neben einer Stellwand mit Fotos aus dem Stadtgebiet sowie jeder Menge Informationsmaterial über Gladbeck gibt es einen großen Apfelkorb für die Gäste. Der Korb mit dem gesunden Obst wird immer wieder frisch aufgefüllt. Wirtschaftsförderer und Stadtmarketingchef Peter Breßer-Barnebeck: „Das ist eine Reminiszenz an unser Appeltatenfest.“ Zudem gibt es für die Geierabendgäste ein Preisausschreiben mit Fragen zur Stadt. Als Preise sind Aufenthalte in Gladbeck ausgelobt, die Gewinner werden zu typischen Events eingeladen.