Gehwegplatte am Bahnhof brach - Gladbecker verletzte sich

Plötzlich brach die Gehwegplatte weg.
Plötzlich brach die Gehwegplatte weg.
Foto: Sprenger
Was wir bereits wissen
Ein Bahnreisender hatte jetzt nach eigenen Angaben ein schmerzhaftes Erlebnis am Bahnhof West - der Gehweg brach ein.

Gladbeck.. Der Gladbecker Florian Sprenger hatte am Donnerstag, 14. Mai, nach eigenen Angaben ein schmerzliches Erlebnis: Gegen 17.55 Uhr kam er mit der S-Bahn-Linie 9 von Haltern am See am Bahnhof Gladbeck-West an. „Auf dem Weg zur Bushaltestelle brachen im Bahnhofbereich hinter der Radstation plötzlich die Gehwegplatten unter mir weg und ich fiel mitsamt meiner Laptop-Tasche in ein ca. 50 cm tiefes Loch.“

Er habe vor Schmerz laut aufgeschrien, formuliert der Gladbecker in einem Schreiben an die DB Service & Station AG in Düsseldorf. „Passanten halfen mir, mich aus dem Loch zu befreien. Mein linkes Knie schwoll direkt an.“

Im Krankenhaus wurde das Knie geröntgt

Nachdem die von Dritten alarmierte Polizei gegen 18.40 Uhr den Schaden aufgenommen und versucht habe, einen verantwortlichen Bahnmitarbeiter zu finden, habe man ihn zur Unfallambulanz ins Barbara-Hospital gebracht, wo das Knie geröntgt und die Schwellung erstversorgt worden sei.

„Da an diesem Knie erst am 24. Februar das Kreuzband ersetzt worden ist und ich mich noch in der Reha befinde, ist nicht auszuschließen, dass das neue Kreuzband beim Sturz beschädigt wurde.“ Der Gladbecker bittet die DB auch „zur Wahrung meiner Ansprüche“ um Stellungnahme - und sucht nun Zeugen zu diesem Unfall - Tel. 42617.