Fünf Experten der Awo beantworten Fragen zur Pflege am WAZ-Telefon

Was Sie schon immer zum Thema Pflege wissen wollten – das können Sie, liebe Leser, am Internationalen Tag der Pflege bei der WAZ erfahren. Fünf Experten der Awo werden am kommenden Dienstag, 12. Mai, von 14.30 bis 17 Uhr am Telefon auf alle ihre Fragen Rede und Antwort stehen. Denn eins wissen die Fachleute in Sachen Pflege: Der Beratungsbedarf ist hoch und die Information wichtig. Es ist die Unwissenheit, die Angst vor der Situation macht.

Pflegeheim, Sozialer Dienstund Ausbildung

Gerd Ludwig, Leiter des Awo-Seniorenheims Elisabeth-Brune-Zentrum, steht für alle Fragen rund um den Aufenthalt im Pflegeheim zur Verfügung. Sein Thema ist auch die Ausbildung in der Pflege.

Ebenfalls unter dieser Nummer ist Kollegin Susanne Nowack-Lindtner zu erreichen, sie deckt den Bereich Soziale Dienste ab, weiß alles angefangen vom bevorstehenden Einzug ins Heim bis zur Regelung der finanziellen Dinge. Beide sind unter 29 98 40 zu erreichen.

Ambulante Dienste und Entlastung von Angehörigen

Bei Mechthild Rosenbaum, Krankenschwester im ambulanten Dienst und speziell ausgebildete Wundexpertin, bleibt keine Frage unbeantwortet. Die erfahrene Awo-Mitarbeiterin kennt auch das neue Pflegestärkungsgesetz und weiß, welche Hilfen den Betroffenen im Fall eingeschränkter Alltagskompetenz zustehen.

Ihr zur Seite sitzt Gabi Brosker, Einrichtungsleiterin der Villa Küster, die Tagesbetreuung für Demenzkranke bietet. Als Mitgründerin des Gladbecker Demenz-Netzwerks weiß sie auch vieles über die Entlastung pflegender Angehöriger. Erreichbar sind beide Expertinnen unter 29 98 41.

Wohnen und Freizeit

Norbert Dyhringer, Awo-Vorsitzender in Gladbeck, deckt das breite Themenfeld des Wohnens für Senioren und der Freizeitgestaltung ab. „Vereinsamung ist ein großes Problem“, weiß er. Und ist damit zugleich Ansprechpartner für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, um hier Abhilfe zu schaffen. Telefondurchwahl 29 98 51.