Förderverein schenkt dem MiR 60 000 Euro

Gelsenkirchen..  Der Förderverein Musiktheater im Revier (fmt), in dem sich seit nunmehr 37 Jahren Gelsenkirchener und andere aus der Region ideell und finanziell für das MiR engagieren hat beim Neujahrsempfang im Kleinen Haus dem Musiktheater 60 000 Euro übergeben.

Damit werden in der laufenden Spielzeit Produktionen wie die Ballett-Uraufführung von „Charlotte Salomon“ (14. Februar) oder Verdis „Rigoletto“ (15. März) unterstützt. Der fmt ist längst der größte Förderverein der Stadt, und Vereinsvorsitzender Dr. Rudolf Rezori konnte in seiner Begrüßung weiter Positives verkünden: „Im letzten Jahr kamen 46 neue Mitglieder hinzu, damit stieg die Zahl auf insgesamt 850.“ Am 40. Geburtstag hofft der Verein, das 1000. Mitglied begrüßen zu können. Denn Hilfe wird, so das MiR, weiterhin notwendig sein, um alle hochkarätigen Produktionen auch zukünftig am Musiktheater stemmen zu können. „Dieses schönste Opernhaus mindestens im Revier“, so Gelsenkirchens OB Frank Baranowski, wisse, was es an dem Förderverein habe.