Fördersätze für OGS steigen in NRW

Das Land NRW hat mit den Kommunen eine höhere Förderung der Offenen Ganztagsgrundschule (OGS) vereinbart. Darauf weist Landtagsabgeordneter Michael Hübner (SPD) in einer aktuellen Mitteilung hin. Die Landesförderung für die OGS wird im Jahr 2015 zunächst in zwei Schritten um drei Prozent steigen. Ab 2016 werden die Fördersätze dann jährlich um 1,5 Prozent erhöht.

„Insgesamt stellt das Land damit im kommenden Jahr rund 6,6 Millionen Euro zusätzlich für die OGS zur Verfügung. Damit werden die OGS mit insgesamt rund 357 Millionen Euro gefördert. Vor allem die Tarifsteigerungen sollen mit der Anhebung kompensiert werden“, so Hübn er.

Auch die Kommunalen Spitzenverbände hätten die Erhöhung einhellig begrüßt. Erstmalig würden damit die Fördersätze verlässlich, langfristig und dauerhaft erhöht. Die Fördersätze des Landes steigen ab dem kommenden Jahr um 30 Euro pro Kind bzw. um 56 Euro (für Kinder mitbesonderem Förderbedarf).“

Das Land unterstützt die OGS bislang mit 700 Euro pro Kind und Jahr. Hinzu kommen 0,2 Lehrerstellen für eine Gruppe von 25 Schülerinnen und Schülern. Bei Kindern mit einem besonderen Förderbedarf verdoppeln sich die Landeszuschüsse auf 1400 Euro pro Kind und Jahr. In solchen Fällen werden 0,2 Lehrerstellen für eine Gruppe von zwölf Schülerinnen und Schülern gefördert. 2013/14 besuchten in NRW 248 000 Schüler/innen die OGS.