Feuerwehr böswillig alarmiert

Die Feuerwehr rückte am Sonntagnachmittag zu zwei Einsätzen im Stadtgebiet aus, die sich als Fehlalarme erwiesen. Die erste dieser so genannten „böswilligen Alarmierungen“ erfolgte um 14.53 Uhr. Via Anruf wurde ein Wohnungsbrand an der Berliner Straße gemeldet. Als die Kräfte der Hauptwache und der Löschzüge Rentfort und Zweckel in Rentfort-Nord eintrafen, war am gemeldeten Einsatzort kein Brand zu finden. Als die Kräfte wieder zu ihren Standorten einrücken wollten, erreichte eine neue Alarmierung die Einsatzzentrale der Feuerwehr. Dieses Mal wurde ein Kellerbrand in einem Gebäude an der Kurt-Schumacher-Straße gemeldet. Die Einsatzzüge fuhren somit den neuen, wenige Straßenzüge entfernten, vermeintlichen Brandherd an. Auch dort wurde von der Feuerwehr kein Brand entdeckt. Die Vorfälle wurden der Polizei gemeldet, die nun versucht, die Verursacher zu ermitteln. Sollte dies gelingen, werden die Anrufer auch für den Feuerwehreinsatz zur Rechenschaft gezogen und zur Kasse gebeten.