Das aktuelle Wetter Gladbeck 11°C
Tag der offenen Tür

Endlich volljährig!

28.09.2012 | 19:11 Uhr
Funktionen
Endlich volljährig!
Tag der offenen Tür in den Wohnstätten am Busforthof.Foto: Hedermann

Gladbeck. „Endlich volljährig!“ Diesen Ausruf hörte man am Freitagnachmittag öfter einmal auf dem Gelände der AWO-Wohnstätten Busfortshof tief im Gladbecker Süden.

Glückwünsche, Präsente und gute Gespräche - die Wohnstätten öffneten ihre Türen und luden die Braucker zu einem bunten Nachmittag ein, der unter ganz besonderen Vorzeichen stand: Von 1994 bis 2012 - genau 18 Jahre gibt es die AWO-Einrichtung für chronisch psychisch kranke Menschen.

18 Jahre, in denen etwa das Konzept der Außenwohngruppen konsequent entwickelt wurde, in denen die entsprechenden „Außenposten“ in Stadtmitte, in Brauck, Butendorf und Zweckel entstanden.

Bei Führungen konnten sich die Gäste am Freitag ab 15 Uhr über die Arbeitsmöglichkeiten der insgesamt 71 Bewohner informieren und auch Waren aus der Produktion erwerben. Auch Einrichtungsleiterin Alexandra Sollbach freute sich über die große Resonanz und über die vielen Glückwunsche zum 18. Geburtstag. Zahlreiche Menschen aus dem Stadtteil schauten vorbei und trafen sich zu einem Pläuschchen, was nochmals deutlich zeigte, dass die AWO-Wohnstätten in den vergangenen 18 Jahren zu einem echten Stück Brauck geworden sind.

Die Einbindungin den Stadtteil zählt

Auf geradezu dramatische Weise wandelt sich ja auch das Umfeld der Einrichtung - neues Seniorenwohnen entsteht in der Nachbarschaft; ja, das gesamte Stadtteil-Umfeld ändert sein Gesicht. Die AWO-Wohnstätten stecken mittendrin in diesem lokalen Geschehen - und das ist dem AWO-Team und den Bewohnern auch gerade recht so. Denn die Einbindung in den Stadtteil ist ihnen wichtig.

Michael Bresgott

Kommentare
Aus dem Ressort
Geldsegen aus dem Stiftungstopf
Finanzen
Die „Siemens-Stiftung“ wird aufgelöst. Das Vermögen soll der Stadt Gladbeck helfen,die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen zu erhöhen
Einbrecher stiegen nachts in Kindergarten in Gladbeck ein
Kriminalität
Die unbekannten Täter stahlen Elektrogeräte und eine Digitalkamera. Bemerkt wurde der Einbruch am nächsten Morgen.
Falschparker - das zahlt man in Gladbeck fürs Abschleppen
Straßenverkehr
Immerhin 130 Euro kostet es, wenn das Ordnungsamt einen Wagen an den Haken nehmen lässt. Ein Verwarngeld kommt außerdem noch dazu.
Nordwestbahn - Verspätungen nach Unfall an Garage in Dorsten
Zugverkehr
Gegen Mittag war die Störung zwar behoben. Aber manche Anschlüsse passten nicht mehr. Zum Beispiel zur Linie R 14, RB 44 und RB 43.
Heimatverein Gladbeck erlebte ein aktives Jahr 2014
Vereine
Die Mitglieder des Vereins für Orts- und Heimatkunde engagierten sich auf vielfältige Weise in ihrer Heimatstadt. Auch 2015 haben sie viel vor.
Fotos und Videos
Brand in Übergangsheim
Bildgalerie
Feuerwehreinsatz
Adventsmärkte in der City
Bildgalerie
2. Advent
Leuchtendes Zimtsternfest lockt die Massen nach Gladbeck
Bildgalerie
Zimtsternfest
Bunte Krippenvielfalt
Bildgalerie
Krippenausstellung