ELE fördert Umweltbewusstsein

Foto: WP

Effizient, emissionsarm, ökologisch – moderne Technologien liefern Verbrauchern viele Argumente. Mit ihren Förderprogrammen will die ELE ihren Kunden in Gelsenkirchen, Bottrop und Gladbeck einen zusätzlichen Anreiz geben, sich für zeitgemäße und umweltfreundliche Technologien zu entscheiden.

Zum Beispiel greift ELE ihren Privatkunden beim Kauf einer Mikro-KWK-Anlage mit einer maximalen elektrischen Leistung von 2 kW mit 500 Euro unter die Arme. 250 Euro Zuschuss können Privatkunden beantragen, die sich für eine Elektrowärmepumpe entscheiden. 200 Euro Förderung winken, wenn sich Bauherren entscheiden, ihre neuen Wohnhäuser mit Erdgas-Brennwerttechnik zu beheizen. Gleiches gilt für Eigentümer, die auf eine Erdgas-Brennwertheizung umstellen.

Privatkunden, die ein Erdgas- oder Elektrofahrzeug kaufen oder einen Leasingvertrag abschließen, bezuschusst die ELE mit 500 Euro. Gewerbe- und Geschäftskunden erhalten eine Förderung von 1000 Euro. Die Elektrofahrzeuge können an den öffentlichen Ladesäulen der ELE sowie an Säulen des gleichen Systems ein Jahr kostenlos geladen werden.

Wer jetzt in der Emscher-Lippe-Region ein junges Unternehmen gründet, kann sich ebenfalls über Starthilfe freuen. Mit dem ELE-Starterpaket für Existenzgründungen kann man sich ein Jahr lang den Stromtarif ELE companyPlus zu vergünstigten Konditionen sichern und von Zusatzleistungen wie einem attraktiven Telekommunikations- und Internet-Dienstleistungsangebot mit 50 Euro Startguthaben profitieren..

Ausführliche Informationen zu allen Förderprogrammen gibt es in den EL- Centern, unter 0209 165-10 oder unter www.ele.de/Privatkunden/Foerderprogramme.