Eine Liebe im Spätsommer des Lebens

Mit zärtlichem Humor präsentiert sich das Großstadtmärchen „Möwe und Mozart“ am Dienstag, 12. Mai, in der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstraße 53. Der Vorhang hebt sich um 20 Uhr. In den Hauptrollen sind Doris Kunstmann und Peter Fricke zu sehen.

In dem Stück geht es um die Liebe im Spätsommer des Lebens. Herbert und Sofia heißen die beiden Parkbanknachbarn, die unterschiedlicher nicht sein könnten und deren Liebesgeschichte Autor Peter Limburg in seiner ebenso kurzweiligen wie berührenden Komödie erzählt. Die „Möwe“ steht für Unkonventionalität und Individualität – Eigenschaften, die Sofia auszeichnen. „Mozart“ Herbert ist ihr genaues Gegenteil. Der Eigenbrötler tut alles, um die Annäherungsversuche von Möwe zu ignorieren. Sie setzt sich eines Tages auf seine Stammparkbank geht ihm furchtbar auf die Nerven, weil sie nicht den Schnabel hält.

Eintrittskarten zum Preis von 21/19/17 Euro zzgl. Gebühren gibt es an der Stadthallenkasse.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE