Earth Hour am Samstag - Licht aus auch am Gladbecker Rathaus

Für eine bessere Erde: Bei der Earth Hour vor zwei Jahren haben auch Konrad und Jakob mitgemacht. Sie haben Kerze angezündet statt den Lichtschalter zu bedienen.
Für eine bessere Erde: Bei der Earth Hour vor zwei Jahren haben auch Konrad und Jakob mitgemacht. Sie haben Kerze angezündet statt den Lichtschalter zu bedienen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
„Licht aus, Kopf an!“ Bei der weltweit größten Klimaschutzaktion können alle mitmachen. Auch am Rathaus geht für eine Stunde das Licht aus.

Gladbeck.. Eine Stunde das Licht ausmachen - diese Devise gilt erneut am morgigen Samstag. Bei der nun schon neunten Earth Hour gehen dann um 20.30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus. Auch Gladbeck macht mit.

In öffentlichen Gebäuden und bei Privatpersonen wird in dieser Stunde bewusst auf künstliches Licht verzichtet. Die Stadt Gladbeck beteiligt sich zum dritten Mal an der weltweit größten Klimaschutzaktion und „knipst“ das Licht am Rathaus aus.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich über 7000 Städte und Gemeinden in 162 Ländern an der WWF Earth Hour. In Deutschland machten 163 Städte und Gemeinden für 60 Minuten das Licht aus.

Jeder kann mitmachen

„Licht aus, Kopf an!“, mit diesem Motto lädt die Klimametropole RUHR 2022 zum Mitmachen ein. Jeder Einzelne kann viel bewirken – zumal, wenn er nicht nur an diesem einen Tag für eine Stunde das Licht ausschaltet.

Wer innerhalb der Metropole Ruhr an der weltweiten Aktion teilnehmen möchte, kann sich im Internet unter www.ruhr2022.de anmelden. Damit wird das Engagement für den Klimaschutz in der Region sichtbar nach außen getragen. Eine interaktive Karte misst auch bei der diesjährigen Auflage die Beteiligung in den Städten.