DRK klagt: Nachwuchs bei Blutspendern fehlt

1 Was soll der Blutspendetag am Sonntag, 14. Juni?

Wilhelm Walter: Der Tag soll seit dem Jahr 2004 auf die Wichtigkeit von Blutspenden und Blutspendern aufmerksam machen. Es ist übrigens auch der Geburtstag von Karl Landsteiner. Der Mann hat die Blutgruppen entdeckt.

2 Hapert es denn an Spendern?

Ja. Zur Zeit haben wir zwei große Probleme. Der Poststreik sorgt dafür, dass unsere Einladungen die potenziellen Spender nicht pünktlich erreichen. Und die Jüngeren, die man zum Spenden animieren könnte, kommen einfach nicht. Es ist wirklich bedauerlich, aber der Nachwuchs fehlt uns.

3 Warum wird in der Stadt weniger gespendet?

Ehrlich gesagt ist mir dies unverständlich. Wahrscheinlich ist es Desinteresse. Es fehlt wohl in der heutigen Zeit die Verbundenheit untereinander. Dabei kann es jedem passieren, dass er einmal dringend eine Blutspende benötigt. Wir müssen deshalb beim DRK weiterhin auf unsere Altspender setzen. Der nächste Blutspendetermin in Gladbeck ist übrigens am Mittwoch, 17. Juni, von 15 bis 20 Uhr im Gemeindezentrum Schwechater. Spender sind herzlich willkommen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE