Die Schulen in Gladbeck sollen Parkraum anmieten

Das bringt Geld in die Stadtkasse. Vor Schulen, hier das Ratsgymnasium, soll die Parkfläche vermietet werden.
Das bringt Geld in die Stadtkasse. Vor Schulen, hier das Ratsgymnasium, soll die Parkfläche vermietet werden.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Alle Mitarbeiter sollen einen Stellplatzt mieten können. Diese Neuregelung soll ab April 2015 gelten. Jährliche Einnahmen für die Stadt.

Gladbeck.. Im Jahr 2012 hat der Rat der Stadt mit dem Haushaltssanierungsplan die Vermietung von Parkflächen an Schulen beschlossen. Ab April 2015 wird die Konsolidierungsmaßnahme wie geplant umgesetzt.

Die bisher an einem Großteil der Schulen kostenfrei zur Verfügung gestellten Parkplätze werden dann kostenpflichtig sein. Alle an der Schule tätigen Mitarbeiter können zukünftig einen Stellplatz mieten: Lehrer, Schulsekretärinnen, Hausmeister, das Personal der Ganztagsbetreuung und Mitarbeiter der Mensen und Cafeterien. Die monatlichen Mietkosten betragen 20 Euro.

Gleichzeitig mit der Vermietung von Parkflächen an Schulen wird es auch eine Bewirtschaftung städtischer Dienstparkplätze geben. Demnach wird zukünftig für Bedienstete der Stadtverwaltung das Parken an öffentlichen Einrichtungen wie zum Beispiel dem Rathaus und der Tiefgarage der Stadthalle/Stadtbücherei grundsätzlich kostenpflichtig sein. Ebenso gehören die Dezernentenparkplätze hinter dem Alten Rathaus dazu.

Allerdings sind nicht alle Verwaltungsgebäude von der Regelung betroffen: So sind zum Beispiel die Parkflächen vor der Feuerwehr und vor Kindergärten von der Gebührenpflicht ausgenommen. Durch die Maßnahmen sollen jährlich Einnahmen in Höhe von rund 100 000 Euro erzielt werden.