Die leichte Küche ist genau richtig an heißen Sommertagen

Wer Gemüse und Salat mag, der hat jetzt die Qual der Wahl.
Wer Gemüse und Salat mag, der hat jetzt die Qual der Wahl.
Foto: picture alliance / dpa
Was wir bereits wissen
Die ehemalige RWE-Küchenchefin Ina Berns aus Gladbeck stellt Rezepte vor. Ob Ratatouille oder gefülltes Gemüse, hauptsache leicht und frisch.

Gladbeck..  Leicht bekömmliches Essen passt ideal zu strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen. Dazu zählen vor allem Gemüse, Milchprodukte, Eier und helles Fleisch.

Wer gerne Gemüse isst, hat jetzt die Qual der Wahl: Kohlrabi, Blumenkohl, Erbsen, Bohnen, Fenchel, Zucchini, Auberginen, Tomaten, Gurken und Zucchini . . . Salate sind vitaminreich und mit leichter Marinade sehr erfrischend.

Die ehemalige RWE-Küchenchefin Ina Berns: „Als Richtwert gelten 200 bis 250 g Gemüse, für Salat als Beilage 80 bis 100 g, um sich wohl zu fühlen.“ Sie hat für WAZ-Leser einige verlockende Rezepte parat.

Besonders schonend wird Gemüse im heißem Dampf gegart. Dazu muss der Topfboden 1 cm hoch mit Wasser bedeckt werden. Die Garzeiten sind kurz – in der Regel nicht länger als 12 bis 15 Minuten. Bohnen benötigen 20 Minuten und sollten nie bissfest serviert werden. Sie enthalten das giftige Phasin, das erst beim Kochen zerfällt.

Für Ratatouille werden ungeschälte Auberginen und Zucchini, rote Paprika und eine Zwiebel in Würfel, Tomaten in Viertel geschnitten. Das Gemüse wird mit 2 -3 EL Olivenöl angedünstet, 1 EL Oregano gerebbelt und 1 TL Salz darüber gegeben. In der sich bildenden Flüssigkeit gart alles ca. 14 Minuten. Serviert wird mit geriebenem Parmesan-Käse, gehackter Petersilie und Brot. Zucchini sollten 15–20 cm lang sein. Berns: „Zu große Früchte sind leicht pelzig und schmecken fad.“ Fenchel und Staudensellerie, fingerbreit geschnitten, garen in Wein oder Zitronenwasser, die gebundene Flüssigkeit wird mit angerührtem Mehl 2 EL Sauerrahm und Pfeffer abgeschmeckt.

Als Beilage eignet sich Geflügelfleisch. Auch beliebt zu Ratatouille: Fisch.

Fenchel und Staudensellerie schmecken auch roh als Salat – mit fein geschnittenen Grapefruit- und Apfelwürfeln, grob geraspeltem Hartkäse, vermischt mit einer Joghurt-Marinade. Sie wird zubereitet aus 200 g Joghurt, 1 EL Salatöl, Zitronensaft, Ingwerpuder und Salz.

Um Gemüse wie Schmorgurken, Paprika, Zucchini oder Auberginen zu füllen, muss es nicht immer nur Hackfleisch oder Reis sein. Alternative: unter die Reisfüllung 200 g Hartkäsewürfel, 30 g Walnüsse und gehackte Petersilie sowie gelbe Paprikaschoten- und Zwiebelwürfel mengen. Zu Zucchini und Gurke passen als Füllung mit gegartem Reis auch Krabbenfleisch mit Dill, gedünsteten Zwiebeln und Parmesan. Das Gemüse wird in einer Auflaufform bei 200 °C ca. 25 Min. im Backofen überbacken. Gefüllte Paprika werden in einem Tomaten-Oregano-Sud in einer Pfanne mit Deckel auf der Kochstelle gegart.

Leckeres, ganz einfach nachgekocht

Salat-Fans sollten sich einen größeren Vorrat an Soße anlegen. Eine halbierte Paprikaschote, Essiggurken, Zwiebel, Knoblauchzehe, 1 EL Senf und Ketchup in den Mixbecher geben, dazu 5-6 EL Salatmayonnaise, zusätzlich Worcestersoße, Tabasco und Kräuter nach Wahl hinzufügen. 150 g Joghurt und Schnittlauchröllchen werden mit der Gabel zum Schluss untergezogen; die Soße wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Sie hält sich zehn Tage im Kühlschrank.

Für die spanische, kalte Salatsuppe „Gazpacho“ werden 400 g Tomaten überbrüht, gehäutet, mit je 1 Salatgurke, gelbe Paprikaschote, Zwiebel und Knoblauchzehe grob gewürfelt und im Mixer püriert. 50 ml Rotweinessig, 500 ml kaltes Wasser, 100 ml Sahne, 1 EL Olivenöl, 1 Tl Salz und Paprika, 20 g Tomatenmark, 1 Msp. Zucker und Pfeffer aus der Mühle werden untergeschlagen und die Suppe mit Schnittlauchröllchen und Brotcroutons serviert.

Dessert-Tipp: Kirschmichl. Dazu müssen 5 Brötchen in Milch aufgeweicht und 60 g Butter mit 50 g Zucker cremig gerührt werden. 2 Eigelbe und 1 EL Mehl mit 1 Msp. Backpulver sowie 1 Prise Salz zufügen. Das steif geschlagene Eiweiß wird zum Abschluss untergezogen. 750 g Kirschen oder anderes Obst wird untergehoben, alles in eine gefettete Auflaufform gefüllt und bei 180 °C auf dem Rost unten im Backofen 45 Min. lang gebacken. Dazu wird Saft oder Vanillesoße gereicht.