Die Jecken von St. Johannes reisen in den Wilden Westen

St.-Johannes-Karneval in der Stadthalle - ein Stimmungsgarant.
St.-Johannes-Karneval in der Stadthalle - ein Stimmungsgarant.
Foto: WAZ FotoPool
Die Karnevals-Session nähert sich ihren Höhepunkten. Die Gemeinde St. Johannes verwandelt am 31. Januar die Stadthalle in eine Wild-West-Szenerie.

Gladbeck.. Die aktuelle Karnevals-Saison ist bekanntlich kurz; und so laufen denn auch die Vorbereitungen für den Gemeindekarneval von St. Johannes längst auf vollen Touren.

Natürlich ist die Stadthalle am Abend des 31. Januars wieder ausverkauft; und natürlich werden wieder viele Gemeinde-Formationen auf der Bühne präsent sein, um einen närrischen Cocktail der Extraklasse zu servieren.

„Wilder Westen St. Johannes“ lautet in diesem Jahr das jecke Motto der Karnevalisten aus Gladbeck-Mitte-Ost. Das Publikum darf sich auf ein spannendes Duell im Zeichen des Frohsinns freuen. Von Moderator Martin Berghorn bis Nachtwächter Trötemann alias Heinz Enxing - die St.-Johannes-Jecken halten sich mit Vor-Veröffentlichungen zu ihrem Programm bekanntlich stets zurück, schließlich soll das Publikum überrascht werden - gleichwohl darf mit einer wunderbar gestalteten Bühne mit vielen turbulenten WildWest-Effekten gerechnet werden. Der Karnevalsverein St. Johannes mit dem Vorsitzenden Christian Enxing an der Spitze kann seit vielen Jahren mit berechtigtem jecken Stolz auf ein vielköpfiges Team blicken, dem es stets gelingt, in der Stadthalle echten Spaß am Karneval zu vermitteln.

Sessions-Höhepunkte

Die heiße Phase des Gladbecker Saal-Karnevals beginnt übrigens schon am Samstag (10. Januar) mit dem Siedlerring Rosenhügel, der um 19.11 Uhr in das Gemeindehaus an der Vehrenbergstraße einlädt. Von den Wittringer Rittern bis zum Türmer von der Gladebecke - auch bei dieser Gelegenheit darf mit einem munteren Programm gerechnet werden.

Zu den weiteren Sessionshöhepunkten 2014/2015 zählen wieder die Gala der Wittringer Ritter und der Schubkarrenumzug in Rosenhügel - die Narren haben also in den nächsten Wochen allerhand zu tun - der Rosenmontag ist schon am 16. Februar. Bis dahin wollen es die Jeckinnen und Jecken von Zweckel bis Brauck krachen lassen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE