Die ersten neuen Mieter sind da

Foto: WAZ FotoPool

Gladbeck.. In großen Teilen befindet sich das City Center noch in der Rohbauphase, lassen sich künftige Nutzungen erst erahnen. Aber: Gestern ist im Erdgeschoss erstes neues Leben eingezogen.

Auf 1100 qm hat der Nettomarkt und direkt daneben der Drogeriemarkt Ihr Platz (550 qm) seine Türen geöffnet. Dazu präsentiert sich das Parkhaus mit seinen insgesamt gut 500 Stellplätzen nach gründlichem Umbau deutlich benutzerfreundlicher – die ersten Schritte auf dem Weg zum runderneuerten City Center sind getan. Im Herbst sollen, nach rund einjähriger Umbauzeit, die letzten Arbeiter das Haus verlassen.

Der Zugang von der Schillerstraße ist deutlich nach vorne gerückt, der wenig einladende Innenhofcharakter verschwunden. Vom Parkhaus aus gelangen die Kunden jetzt direkt ins Center, auf direktem Weg ins Untergeschoss, über die neuen Aufzüge ins Erd- und Obergeschoss. Der Umweg im Freien entfällt. Einige Mieter sind geblieben, so wie die Apotheke, das Eiscafé, die Spielothek, Zeemann, McPfennig und Tedy. Andere ziehen in den nächsten Wochen und Monaten ein: direkt gegenüber vom Drogeriemarkt und Discounter in etwa vier Wochen eine Reinigung, ein Schuh- und Schlüsseldienst und ein asiatischer Schnellimbiss. Im Juli folgen Woolworth und Kik im Obergeschoss. einen Monat später ziehen die letzten Großmieter Deichmann-Schuhe, Intersport und über zwei Etagen auf 1200 qm das Textilgeschäft New Yorker ein. Krönender baulicher Höhepunkt wird die vorgesetzte gläserne Fassade zur Hochstraße.

Gut 10 000 qm Ladenfläche stehen im City Center insgesamt zur Verfügung. Centermanager Michael Schroer und Berater Hermann Spielberger verweisen nicht ohne Stolz darauf, dass 95 Prozent der Fläche an den Mann gebracht seien. Ein Nagelstudio und ein Friseur können ihre Verträge in Kürze unterschreiben. Dann stehen nur noch wenige kleinere Ladenlokale leer, für die sich Schroer und Spielberger als sinnvolle Ergänzung des Sortiments zum Beispiel eine Reisebüro, einen Tabak- und Zeitschriftenladen und vor allem ein Café gut vorstellen können: „Dann können die Kunden unter einem Dach alles kaufen, was auf ihrem Einkaufszettel steht.“

Gestern ging’s schon lebhaft zu in den neuen Geschäften, und die Kunden freuen sich auf das „runderneuerte“ City Center – im Moment brauchen sie dafür noch eine gehörigen Portion Fantasie.