Das aktuelle Wetter Gladbeck 22°C
Day of Song 2012

Der Noten-Schlüssel für alle

03.06.2012 | 14:49 Uhr
Der Noten-Schlüssel für alle
Rege Resonanz beim „Day of Song“ - hier das Publikum auf dem Rathausplatz. Foto: Heinrich Jung / WAZ FotoPool

Gladbeck.  Das ganze Ruhrgebiet sang am Samstag um 12.10 Uhr gemeinsam - und Gladbeck war mit dabei.

Wenn sich Chöre aus dem ganzen Stadtgebiet treffen, um das Steigerlied zu singen, Passanten stehenbleiben, um spontan mit einzustimmen, und durch die ganze Innenstadt der Klang der Chöre hallt, dann ist es wieder so weit: Die neue Auflage des „Day of Song“ lief am Samstag in Gladbeck über die Bühne.

An gleich zwei Stationen, an der St.-Lamberti-Kirche und dem Willy-Brandt-Platz, wurde um Punkt zehn nach zwölf gemeinsam gesungen. Dabei war Gladbeck teil einer ruhrgebietsweiten Aktion. Wie schon im Kulturhauptstadtjahr 2010 nahmen wieder zahlreiche Städte am „Day of Song“ teil.

Konrad Suttmeyer war dabei für den Ablauf an der St.-Lamberti-Kirche verantwortlich. Während hier 2010 die Erwachsenenchöre auftraten, waren nun die Jugendchöre der Gladbecker Kirchen an der Reihe. Damit möchte Suttmeyer „in der Einheit der Ideen eine Vielfalt bieten“. Für ihn ist auch besonders wichtig, dass nicht nur die Chöre singen, sondern auch die Umstehenden mit einbezogen werden. Denn das Besondere der Veranstaltung, sagt Suttmeyer, ist „der Spaß am Singen“.

Mitsingen und Mitklatschen waren am Samstag angesagt. Foto: Heinrich Jung / WAZ FotoPool

Genauso auf dem Willy-Brandt-Platz. Schon früh war der Platz vor dem Rathaus gut gefüllt, die Stuhlreihen voll besetzt. Immer mehr Menschen kamen, angezogen von der Menschenmasse und dem musikalischen Vorprogramm, das das Kulturamt auf die Beine gestellt hat. Ab 11 Uhr konnte man den Gladbecker Chören lauschen, bevor sie dann zum großen Finale alle gemeinsam, natürlich zusammen mit dem Publikum, die vorgegebenen Lieder sangen. Das Startsignal zum ruhrgebietsweiten Singspektakel kam dabei von zwei Gladbecker Turmbläsern, die mit ihren Fanfaren für den passenden Rahmen sorgten.

Moderiert wurde der „Day of Song“ von Musikschuldirektor Rolf Hilgers. Der animierte die zahlreichen Zuschauer dann auch zum dreistimmigen Kanon von „Hejo, spann den Wagen an“ und zum lautstarken Mitsingen von „Land of Hope and Glory“.

Am beeindruckendsten war aber sicherlich das mit Inbrunst gesungene Steigerlied. Viele brauchten dabei das Liedheft gar nicht, waren textsicher und genossen das gemeinsame Singen sichtlich. Alle vier Strophen, gemeinsam gesungen von den Chören und den rund 300 Zuhörern gaben eine ganz besondere Akustik ab.

Mit dabei waren am Willy-Brandt-Platz der VHS-Chor „Alegria Cantar“, der Männergesangsverein Gladbeck-Scholven und der Kinderchor der Musikschule/Josefschule. Musikschuldirektor Rolf Hilgers zeigte sich sichtlich zufrieden vom Ablauf. Für ihn steht bei dieser Aktion der gemeinschaftliche Aspekt im Vordergrund. Das Singen von innen heraus, sei das, was die Gesellschaft zusammenhält, meint Hilgers - und er ist davon überzeugt, dass es wieder einen „Day of Song“ geben wird. . .

Lennart Krotzek


Kommentare
Aus dem Ressort
Grünschnitt und Bauschutt im Zweckeler Wäldchen entsorgt
Umwelt
Das Verhalten mancher Zeitgenossen wurmt Manfred Klopries gewaltig. Er ist seit 1980 der Besitzer eines 4384 Quadratmeter großen Laubwaldstückes in Zweckel im hinteren Bereich von Reden- und Brucknerstraße. Menschen aus der Nachbarschaft sähen das Areal als Müllablageplatz an, so der Gladbecker.
Unterwegs im Stadtteil: Zweckeler können Fußball und mehr
Serie
Der Nachwuchs im Fußball-Verein SV Zweckel lernt, dass im Sport nicht nur die Leistung aufm Platz zählt. Die Eltern im Verein initiierten vor fünf Jahren ein Projekt, das viel Beachtung auch über die Stadtgrenzen hinaus erhält. Der Kickernachwuchs lernt mehr als gut zu dribbeln und Tore zu schießen.
Pro & Contra zum Thema Weltmeisterstadt Gladbeck gratuliert
Fußball-WM
Im Netz und am WAZ-Lesertelefon gibt es ein breites Meinungsbild zum Thema: Die Weltmeisterstadt Gladbeck gratuliert Julian Draxler per Ortseingangsschild. Hier zwei Meinungs-Beispiele: Während Hans-Jürgen Joswig die Aktion für übertrieben hält, unterstützt Wolfgang Kill den Schilder-Glückwunsch.
Gladbecker verletzt - sein Pkw kollidiert mit Straßenbahn
Unfall
Ein Pkw-Fahrer aus Gladbeck ist mit seinem Wagen in Gelsenkirchen frontal mit einer Straßenbahn kollidiert. Schon bei der Unfallaufnahme stellten die Polizsiten fest, dass der leicht verletzte 59-Jährige alkoholisiert war. Später kam noch heraus - er hat seit einem Jahr keinen Führerschein mehr.
Für den Gladbecker Ronald Colonier (55) ist Musik das Leben
Unterhaltung
Er liebt die Musik, schreibt Gedichte, dreht Dokus - Ronald Colonier ist ein Multi-Talent. Das will der 55-Jährige beim Markt der Talente unter Beweis stellen, den die WAZ und das Bildungszentrum veranstalten. Vorab erzählt er schon mal, warum ihm die Musik ganz besonders wichtig ist.
Umfrage
Wer wird Weltmeister - Deutschland oder Argentinien?

Wer wird Weltmeister - Deutschland oder Argentinien?

So haben unsere Leser abgestimmt

Deutschland
79%
Argentinien
21%
248 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
WAZ Mobil
Bildgalerie
Butendorf
Gladbeck im WM-Fieber
Bildgalerie
WM-Finale 2014 - Gladbeck...
Gladbeck feiert
Bildgalerie
WM 2014 - die Stimmung in...