Das aktuelle Wetter Gladbeck 13°C
Day of Song 2012

Der Noten-Schlüssel für alle

03.06.2012 | 14:49 Uhr
Der Noten-Schlüssel für alle
Rege Resonanz beim „Day of Song“ - hier das Publikum auf dem Rathausplatz. Foto: Heinrich Jung / WAZ FotoPool

Gladbeck.  Das ganze Ruhrgebiet sang am Samstag um 12.10 Uhr gemeinsam - und Gladbeck war mit dabei.

Wenn sich Chöre aus dem ganzen Stadtgebiet treffen, um das Steigerlied zu singen, Passanten stehenbleiben, um spontan mit einzustimmen, und durch die ganze Innenstadt der Klang der Chöre hallt, dann ist es wieder so weit: Die neue Auflage des „Day of Song“ lief am Samstag in Gladbeck über die Bühne.

An gleich zwei Stationen, an der St.-Lamberti-Kirche und dem Willy-Brandt-Platz, wurde um Punkt zehn nach zwölf gemeinsam gesungen. Dabei war Gladbeck teil einer ruhrgebietsweiten Aktion. Wie schon im Kulturhauptstadtjahr 2010 nahmen wieder zahlreiche Städte am „Day of Song“ teil.

Konrad Suttmeyer war dabei für den Ablauf an der St.-Lamberti-Kirche verantwortlich. Während hier 2010 die Erwachsenenchöre auftraten, waren nun die Jugendchöre der Gladbecker Kirchen an der Reihe. Damit möchte Suttmeyer „in der Einheit der Ideen eine Vielfalt bieten“. Für ihn ist auch besonders wichtig, dass nicht nur die Chöre singen, sondern auch die Umstehenden mit einbezogen werden. Denn das Besondere der Veranstaltung, sagt Suttmeyer, ist „der Spaß am Singen“.

Mitsingen und Mitklatschen waren am Samstag angesagt. Foto: Heinrich Jung / WAZ FotoPool

Genauso auf dem Willy-Brandt-Platz. Schon früh war der Platz vor dem Rathaus gut gefüllt, die Stuhlreihen voll besetzt. Immer mehr Menschen kamen, angezogen von der Menschenmasse und dem musikalischen Vorprogramm, das das Kulturamt auf die Beine gestellt hat. Ab 11 Uhr konnte man den Gladbecker Chören lauschen, bevor sie dann zum großen Finale alle gemeinsam, natürlich zusammen mit dem Publikum, die vorgegebenen Lieder sangen. Das Startsignal zum ruhrgebietsweiten Singspektakel kam dabei von zwei Gladbecker Turmbläsern, die mit ihren Fanfaren für den passenden Rahmen sorgten.

Moderiert wurde der „Day of Song“ von Musikschuldirektor Rolf Hilgers. Der animierte die zahlreichen Zuschauer dann auch zum dreistimmigen Kanon von „Hejo, spann den Wagen an“ und zum lautstarken Mitsingen von „Land of Hope and Glory“.

Am beeindruckendsten war aber sicherlich das mit Inbrunst gesungene Steigerlied. Viele brauchten dabei das Liedheft gar nicht, waren textsicher und genossen das gemeinsame Singen sichtlich. Alle vier Strophen, gemeinsam gesungen von den Chören und den rund 300 Zuhörern gaben eine ganz besondere Akustik ab.

Mit dabei waren am Willy-Brandt-Platz der VHS-Chor „Alegria Cantar“, der Männergesangsverein Gladbeck-Scholven und der Kinderchor der Musikschule/Josefschule. Musikschuldirektor Rolf Hilgers zeigte sich sichtlich zufrieden vom Ablauf. Für ihn steht bei dieser Aktion der gemeinschaftliche Aspekt im Vordergrund. Das Singen von innen heraus, sei das, was die Gesellschaft zusammenhält, meint Hilgers - und er ist davon überzeugt, dass es wieder einen „Day of Song“ geben wird. . .

Lennart Krotzek



Kommentare
Aus dem Ressort
IWG – Innovation made in Gladbeck
Alt-Rentfort
Rund 50 Firmen aus der High-Tech-Branche und dem Bereich Neuer Energien sind Mieter im Innovationszentrum Wiesenbusch, das Mitte der 90er Jahre am grünen Rand von Rentfort gebaut wurde. Damit ist das IWG so gut wie ausgelastet. Das Restaurant hat allerdings nicht funktioniert, dort zieht in Kürze...
Die Müllgebühren werden in Gladbeck ab dem Jahr 2015 steigen
Abfallentsorgung
Bestehende Verträge binden Gladbeck ab 2015 in die Entsorgungskooperation EKOCity ein. Die Beigeordnete Nina Frense sagt, dass die Gebühr für die 80-Liter-Tonne um 15,26 Euro erhöht werden muss. Die Stadt möchte sich eine Hintertür offen lassen, um aus dem Entsorgungsverbund ausscheren zu können.
Neue Galerie zeigt Werke von Andrea Lehmann
Kunst
Die Düsseldorfer Künstlerin Andreas Lehmann zeigt ihre Werke unter dem Titel „Die ganz große Zahl“ in der Neuen Galerie Gladbeck. Die Bilder ziehen den Betrachter in eine eigene Welt voller magischer Wesen und Mysterien – und werfen die Frage auf: Wer ist denn hier eigentlich das Monster?
Versteigerungstermin für Schrottimmobilie Tacke aufgehoben
Butendorf
Zum dritten Mal stand die Butendorfer Schrottimmobilie am Mittwoch auf dem Terminplan des Gladbecker Amtsgericht zur Zwangsversteigerung an. Zwei Tage vorher, am Montag, wurde der Termin aufgehoben. Die Stadt, die die Versteigerung wegen ausstehender Grundbesitzabgaben beantragt hatte, hat um...
Note "sehr gut" - alte Zeugnisse erzählen Lebens-Geschichten
Stadtgeschichte
Die WAZ hat die Gladbecker gebeten, ihre alten Zeugnisse zu präsentieren. Viele folgten dem Aufruf und ließen uns an ihren persönlichen Erinnerungen teilhaben. Der Einblick in die historischen Dokumente brachte spannende Geschichten ans Tageslicht - nicht nur von "vorbildlichen Schülern".
ALS-Ice Bucket Challenge - Hype ist in Gladbeck angekommen
Würden Sie sich Eiswasser für den guten Zweck über den Kopf schütten lassen?

Würden Sie sich Eiswasser für den guten Zweck über den Kopf schütten lassen?

 
Fotos und Videos