Das aktuelle Wetter Gladbeck 17°C
Day of Song 2012

Der Noten-Schlüssel für alle

03.06.2012 | 14:49 Uhr
Der Noten-Schlüssel für alle
Rege Resonanz beim „Day of Song“ - hier das Publikum auf dem Rathausplatz. Foto: Heinrich Jung / WAZ FotoPool

Gladbeck.  Das ganze Ruhrgebiet sang am Samstag um 12.10 Uhr gemeinsam - und Gladbeck war mit dabei.

Wenn sich Chöre aus dem ganzen Stadtgebiet treffen, um das Steigerlied zu singen, Passanten stehenbleiben, um spontan mit einzustimmen, und durch die ganze Innenstadt der Klang der Chöre hallt, dann ist es wieder so weit: Die neue Auflage des „Day of Song“ lief am Samstag in Gladbeck über die Bühne.

An gleich zwei Stationen, an der St.-Lamberti-Kirche und dem Willy-Brandt-Platz, wurde um Punkt zehn nach zwölf gemeinsam gesungen. Dabei war Gladbeck teil einer ruhrgebietsweiten Aktion. Wie schon im Kulturhauptstadtjahr 2010 nahmen wieder zahlreiche Städte am „Day of Song“ teil.

Konrad Suttmeyer war dabei für den Ablauf an der St.-Lamberti-Kirche verantwortlich. Während hier 2010 die Erwachsenenchöre auftraten, waren nun die Jugendchöre der Gladbecker Kirchen an der Reihe. Damit möchte Suttmeyer „in der Einheit der Ideen eine Vielfalt bieten“. Für ihn ist auch besonders wichtig, dass nicht nur die Chöre singen, sondern auch die Umstehenden mit einbezogen werden. Denn das Besondere der Veranstaltung, sagt Suttmeyer, ist „der Spaß am Singen“.

Mitsingen und Mitklatschen waren am Samstag angesagt. Foto: Heinrich Jung / WAZ FotoPool

Genauso auf dem Willy-Brandt-Platz. Schon früh war der Platz vor dem Rathaus gut gefüllt, die Stuhlreihen voll besetzt. Immer mehr Menschen kamen, angezogen von der Menschenmasse und dem musikalischen Vorprogramm, das das Kulturamt auf die Beine gestellt hat. Ab 11 Uhr konnte man den Gladbecker Chören lauschen, bevor sie dann zum großen Finale alle gemeinsam, natürlich zusammen mit dem Publikum, die vorgegebenen Lieder sangen. Das Startsignal zum ruhrgebietsweiten Singspektakel kam dabei von zwei Gladbecker Turmbläsern, die mit ihren Fanfaren für den passenden Rahmen sorgten.

Moderiert wurde der „Day of Song“ von Musikschuldirektor Rolf Hilgers. Der animierte die zahlreichen Zuschauer dann auch zum dreistimmigen Kanon von „Hejo, spann den Wagen an“ und zum lautstarken Mitsingen von „Land of Hope and Glory“.

Am beeindruckendsten war aber sicherlich das mit Inbrunst gesungene Steigerlied. Viele brauchten dabei das Liedheft gar nicht, waren textsicher und genossen das gemeinsame Singen sichtlich. Alle vier Strophen, gemeinsam gesungen von den Chören und den rund 300 Zuhörern gaben eine ganz besondere Akustik ab.

Mit dabei waren am Willy-Brandt-Platz der VHS-Chor „Alegria Cantar“, der Männergesangsverein Gladbeck-Scholven und der Kinderchor der Musikschule/Josefschule. Musikschuldirektor Rolf Hilgers zeigte sich sichtlich zufrieden vom Ablauf. Für ihn steht bei dieser Aktion der gemeinschaftliche Aspekt im Vordergrund. Das Singen von innen heraus, sei das, was die Gesellschaft zusammenhält, meint Hilgers - und er ist davon überzeugt, dass es wieder einen „Day of Song“ geben wird. . .

Lennart Krotzek


Kommentare
Aus dem Ressort
Um den Bus ist eine politische Diskussion entbrannt
Bücherbus
Nachdem die CDU Fragen zu Reparaturkosten und Klimaschutz gestellt hat, antwortet Bürgermeister Ulrich Roland. Sein Fazit: Der Bus wird so lange fahren, wie er es kann. Die DKP erinnert, dass der Bus als Einsparpotenzial im Rahmen der Haushaltsanierung genannt wurde und die SPD einen Beschluss dazu...
Tierischer Osterbesuch im Gladbecker Lukaskindergarten
Tiere
Kleine Kaninchen und diverse Küken waren für einige Tage im Familienzentrum Lukaskindergarten in Gladbeck-Butendorf zu Gast. Beim Füttern und Saubermachen mussten die Kinder auch gleich richtig mit anpacken – beim Streicheln hingegen mussten sie ganz vorsichtig sein.
Andächtiger Karfreitagsgottesdienst in Christuskirche Gladbeck
Konzert
Kantorei, Kammerorchester und Solist Michael Dahmen (Bass) gestalteten den Karfreitagsgottesdienst in der Gladbecker Christuskirche mit ausgewählten Stücken von Johann Sebastian Bach. Solist Michael Dahmen begeisterte die Gemeinde mit seiner warmen, sonoren Stimme.
Mann erbeutet Hunderte Schmuckstücke - Polizei sucht Opfer
Diebstahl
Mehr als 300 Schmuckstücke hat ein 51-jähriger Gelsenkirchener bei Wohnungseinbrüchen gestohlen. Neben Ketten, Ringen und Armbanduhren ließ der Mann auch Kameras und Werkzeuge mitgehen. Das Diebesgut stammt wohl aus Gelsenkirchen und aus Nachbarstädten. Die Polizei sucht nun nach den Geschädigten.
ZDF drehte Vermisstenfall Pierre P. für Aktenzeichen XY nach
Vermisstenfall
Seit dem 17. September 2013 fehlt von dem geistig behinderten Pierre P. jede Spur. Die „Aktenzeichen XY“-Sondersendung „Wo ist mein Kind?“ greift den erschütternden Kriminalfall am 21. Mai auf. Ein Team drehte für die Sendung eine Woche lang in Essen – und hofft auf neue Hinweise.
Fotos und Videos
Gestohlener Schmuck
Bildgalerie
Diebesgut
15. Gladbecker Ostermarkt
Bildgalerie
Ostermarkt
Gerald Asamoah ist Pate von Anti-Rassismus-Projekt
Bildgalerie
„Schule ohne Rassismus -...